Stadtarchivar-Wechsel in Waldkirchen

(Foto: Stadt Waldkirchen)

Waldkirchen. Heute wurde Richard Schiffler offiziell in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nach dem Studium an der Phil.-theol. Hochschule Passau, erfolgte der Zivildienst an der Sonderschule für geistig Behinderte in Freyung. Ab 1980 erfolgte das Studium an den Universitäten München, Bamberg, Regensburg und Passau in den Fächern Kunstgeschichte, Philosophie, Germanistik und Geschichte.

Auch den beruflichen Werdegang von Richard Schiffler skizzierte Bürgermeister Heinz Pollak:

  • 1989-1991, aushilfweise beim Diözesanmuseum und Oberhausmuseum Passau
  • 1991-1992, Betreuung des Archivs des Marktes Röhrnbach
  • 1992-1993, Betreuung des Archivs der Stadt Freyung
  • 1. Oktober 1993: Einstellung als Angestellter für das Archiv der Stadt Waldkirchen
  • 1. Oktober 2018: Ehrenurkunde der Stadt Waldkirchen für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst

Persönliches und Hobbies

  • Mitwirken als Hirte am Heilig-Drei-König-Singen
  • Richard Schiffler ist ein erfahrener Weinverkoster
  • Schiffler pflegte lange Jahre seine beiden behinderten Geschwister, wofür ihm höchster Respekt gebührt
  • Richard Schiffler plant nun Reisen nach Spanien und Marokko…

Bürgermeister Heinz Pollak und Geschäftsleiter Eduard Wilhelm dankten Richard Schiffler für den unermüdlichen Einsatz als Stadtarchivar. Sein ruhiges und zuvorkommendes Wesen hob Pollak besonders hervor. Für den Ruhestand wünschte der Bürgermeister im Namen aller Kolleginnen und Kollegen alles erdenklich Gute, vor allem stets beste Gesundheit.

Ab sofort übernimmt nun Natanael Fuchs die Leitung des städtischen Archivs. Heinz Pollak wünschte ihm viel Glück und Erfolg für die neu bevorstehende Arbeit.