Mit dem Einzug der Physiotherapiepraxis von Markus Kammer fand - neben der Zahnarztpraxis Dr. Armin Seidl - eine perfekte Ergänzung der ärztlichen Nahversorgung statt (Foto: Gemeinde Ringelai)

Investition in die Zukunft

Das Gesundheitszentrum Ringelai umfasst moderne Zahnarztpraxis sowie Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik

Ringelai. Eine moderne und umfassende medizinische Nahversorgung ist einer der wichtigsten Eckpfeiler – und zugleich große Herausforderung – für eine Gemeinde. Mit dem Bau des neuen Gesundheitszentrums ist Ringelai dabei ein großer Schritt gelungen.

Der moderne Neubau befindet sich in bester Lage und bietet Platz für zwei top ausgestattete Praxen auf ca. 500 Quadratmetern. Das Besondere dabei: Aufgrund der leichten Hanglage des Grundstücks wurden zwei ebenerdige Erschließungsebenen beim Bau ermöglicht. So können beide Arztpraxen behindertengerecht erreicht werden. Mit Dr. Armin Seidl wechselte bereits im Jahr 2017 ein langjähriger, fester Bestandteil der Ringelaier Gesundheitsversorgung in die modernen Räumlichkeiten des Erdgeschoßes. Der seit 1999 in der Gemeinde praktizierende Zahnarzt ist ein zuverlässiger Arbeitgeber für rund 10 Mitarbeitern.

Zudem schließt sich nun für das Untergeschoss des Gesundheitszentrums mit der Physiotherapiepraxis Markus Kammer eine Lücke im Gesundheits- und Präventionsbereich. Die Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik hat mit April den Betrieb aufgenommen und ergänzt somit die ortsnahe Gesundheitsversorgung in Ringelai.

Mit dem Auto erreicht man die beiden Praxen über die Perlesreuter Straße, ausreichend großzügige Stellplätze sind direkt vor dem Gebäude vorhanden. Fußläufig ist das Gesundheitszentrum bequem von der Dorfstraße aus zu erreichen.

Beim Bau wurde auf Wertschöpfung aus der Region geachtet. So erfolgt die Versorgung des Gebäudes mit Nahwärme, welche die Energiegenossenschaft Ringelai aus lokal nachwachsenden Rohstoffen erzeugt. Die modernen haustechnischen Anlagen liegen über den derzeitigen energetischen Standards. Durch diese Investition der Gemeinde Ringelai und einer Förderung durch das Amt für Ländliche Entwicklung konnte die zukünftige medizinische Nahversorgung nachhaltig gesichert werden.