Auch in der zweiten Antragsrunde des Dispofonds wurden wieder zahlreiche grenzüberschreitende Projekte bei der Euregio Geschäftsstelle in Freyung eingereicht. Über diese tagte der Regionale Lenkungsschuss am 30. November im tschechischen Zdíkov.

Insgesamt wurde dabei über 64 Anträge entschieden. Auf bayerischer Seite wurden 21 Projekte mit einem Fördervolumen von über 316.000 Euro eingeplant.

Im Rahmen des Dispositionsfonds können grenzüberschreitende Projekte und Begegnungsmaßnahmen mit Gesamtkosten von bis zu 25.000 Euro gefördert werden. Thematisch gesehen gibt es bei den Projektinhalten kaum Grenzen. Wichtig ist, dass mindestens ein bayerischer und ein tschechischer Projektpartner gemeinsam das Projekt gestalten und miteinander kooperieren. Die förderfähigen Gesamtkosten werden in der Regel mit einem Fördersatz von 85 Prozent aus dem europäischen Fonds für Regionalentwicklung bezuschusst. Bis Mitte 2022 stehen für bayerische Projektträger insgesamt 2 Millionen Euro zur Verfügung, die von der EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn im Auftrag des bayerischen Wirtschaftsministeriums an einzelne Kleinprojektträger vergeben werden.

Die nächste Vergabesitzung des Regionalen Lenkungsausschuss findet am 19.06.2017 statt. Hierzu können Projekte bis zum 18.05.2017 in der Geschäftsstelle der Euregio in Freyung eingereicht werden. Bei Fragen steht die Euregio gerne zur Verfügung.

(Bild; von links: Franz Löffler (Bezirkstagspräsident der Oberpfalz und Landrat), Sebastian Gruber (Landrat und Vorsitzender der Euregio Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn), Libor Picka (Vorsitzender Euroregio Šumava – Foto: Euregio)