Tagestour im Nationalpark Bayerischer Wald am 17. Oktober

Spiegelau. Am Samstag, 17. Oktober, begleitet Waldführerin Marianne Melch eine Wanderung zum Rachelsee. Dieser ist nicht nur sagenumwoben, aus ihm speist sich über den Seebach auch die Große Ohe, der Hauptquellfluss der Ilz. Alle Interessierten sind eingeladen, auf diese Tagestour das klare Gewässer auf seinem Weg durch die Wildnis des Nationalparks zu entdecken.

Am Anfang der Tour fährt die Gruppe gemeinsam mit dem Bus zum Gfäll. Von dort aus führt der Weg ohne große Anstrengung zum Rachelsee mit seiner eindrucksvollen Seewand. Nach einer kleinen Pause wandern die Teilnehmer durch die seit über 40 Jahren sich selbst überlassenen Wälder in Richtung Racheldiensthütte. Über die Grübenbrücke, in deren Umgebung in früherer Zeit nach Gold gesucht wurde, geht es weiter zur Pegelstation Taferlruck und, mit einem kleinen Abstecher über Guglöd, zum Parkplatz Diensthüttenstraße. Dort angekommen bringt der Rachelbus die Teilnehmer zurück zum Ausgangspunkt.

Für die rund 14 Kilometer lange Strecke sind etwa 6 Stunden einzurechnen. Es sind zirka 300 Höhenmeter im Aufstieg und knapp 500 Höhenmeter im Abstieg zu überwinden. Start der kostenlosen Führung ist um 10 Uhr. Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Während der Wanderung ist keine Einkehr geplant. Daher sind neben einer gewissen Grundkondition, Trittsicherheit, geeignetem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

×

(Anzeige)

×