Grenzüberschreitende Tour ab Haidmühle am 9. August

Haidmühle. Am Sonntag, 9. August, bietet sich für alle Interessierten die nächste Möglichkeit, an einer grenzüberschreitenden Radtour hinein in den Nationalpark Šumava teilzunehmen. Gemeinsam mit Waldführerin Jutta Pongratz geht es von Haidmühle aus zunächst durch das Tal der Kalten Moldau in Richtung Stožec (Tusset). Das nächste Zwischenziel bildet Nová Pec (Neuofen) am Beginn des Moldaustausses. Entlang der nordöstlichen Seite des Stausees führt die Tour nach Horní Planá, der Geburtsstadt des großen Böhmerwalddichters Adalbert Stifter. Mit der Fähre geht es über den Stausee und über den Schwarzenberger Schwemmkanal zurück zum Ausgangspunkt. Die Rundtour ist insgesamt 56 Kilometer lang und überwindet dabei ungefähr 350 Höhenmeter. Mit einer Dauer von 5-6 Stunden muss gerechnet werden.

Start der Tour ist um 9 Uhr in Haidmühle. Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt. Mitzubringen sind der Personalausweis und eine Brotzeit nebst Getränken. Ein Radhelm ist Pflicht!

Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

×

(Anzeige)

×