Kurzweilige Bustour mit Kabarettistin Gerti Gehr

Zwiesel. Ab sofort können Feriengäste und Einheimische jeden Freitag eine etwa 3-stündige, kurzweilige Rundfahrt mit dem Reisebüro Lambürger zu Traumschlössern und Herrenhäusern im Zwieseler Winkel erleben. Die beliebte Kabarettistin Gerti Gehr würzt diese Fahrt in die gläserne Vergangenheit mit humorvollen Geschichten und erstaunlichen Fakten zum „Mysterium Glas“. Feriengäste werden auf Wunsch von ihrem Hotel abgeholt und wieder zurückgebracht. Die übrigen Interessierten erfahren den Ausgangspunkt der Rundfahrt, die um neun Uhr vormittags in Zwiesel beginnt, bei ihrer Anmeldung im Reisebüro Lambürger, Tel. 09922 – 84 12 50.

Als Gerti Gehr aus der Oberpfalz in den Bayerischen Wald zog, war sie nach eigenen Angaben überrascht über die vielen kulturellen Juwele, die hier vorhanden sind. „Ich war wirklich erstaunt und begeistert von der unglaublichen Geschichte der hiesigen Glasmacherkunst, von den Talenten und Fähigkeiten die in die Welt hinausgetragen wurden und noch immer werden. Die Herrenhäuser und Schlösser und ihre Geschichte drumherum, die die Menschen geprägt haben, wird viel zu wenig wahrgenommen. Bei dieser Rundfahrt möchte ich den Glanz und den kulturellen Reichtum den der Zwieseler Winkel zu bieten hat ans Licht bringen“, schwärmte die Kabarettistin bei der Erkundungstour mit Busunternehmerin Carolin Lambürger-Treml und dem Bayerwald Boten.

Das erste Ziel ist der Glashüttenort Rabenstein mit seinem Glasherrenschloss der Freiherrn Poschinger aus dem Jahr 1913. Hier arbeitete bereits Anfang des 14. Jahrhunders eine „Patterlhütte“, die Rosenkranzperlen herstellte.  Hier begann auch der Tourismus im Zwieseler Winkel. Im 19. Jahrhundert suchte selbst der Dichter und Philosoph Friedrich Nietsche Erholung in der Arberregion und er schwärmte förmlich von der Gastfreundschaft des damaligen Glashüttenherrn Wilhelm Steigerwald in dessen prachtvollen Villa aus Holz, in welcher die gleichaltrige Malerin und Glasdesignerin Henriette Steigerwald, verheiratete von Poschinger, aufgewachsen war.

Die Krone der Glasmacherkunst bietet das nächste Ziel Theresienthal, mit seiner noch immer arbeitenden Kristallglasmanufaktur für mundgeblasenes Glas aus dem Jahr 1836. Das schmucke Herrenschlösschen kann noch viel aus der Zeit erzählen, als Könige, Kaiser und Zaren Glasobjekte aus Theresienthal begehrten und diese der Legende nach sogar zu Fuß bis an den Zarenhof in Sankt Peterburg brachten.

Schloss Ludwigsthal ist heute ein Zentrum für Umweltbildung im Nationalpark Bayerischer Wald. Bei Veranstaltungen kann der herrliche Spiegelsaal mit den Wandmalereien bewundert werden. Mit diesem Glasherrenschloss aus dem Jahr 1830 vollendete Georg Christoph Abele sein Glashüttengut. Hier verweilte der spätere König Otto als er noch Prinz war um sich zu erholen. Nach Gehr soll die unglückliche Ehefrau des Glashüttenbesitzers von Streber in diesem Schloss noch immer spuken.

Nach dem „verhinderten Liebesschlösschen“ des Ferdinand von Poschinger im Ort Spiegelhütte wird das ehemalige Glashüttengut Buchenau angesteuert. Dieses Schloss aus dem Jahr 1840 gehörte zur Hilzenhütte. Es hat viele bekannte Persönlichkeiten beherbergt, wie Engelbert Humperdinck, der Teile seiner Oper Hänsel und Gretel hier entstehen ließ. Auch die berühmte Kochbuchautorin Erna Horn prägte das Schloss.

In Oberzwieselau erinnern noch die über 300 Jahre alten Alleebäume, welche die Straße zur Glashütte säumten sowie das Herrenhaus aus dem Jahr 1705, mit dem angebauten privaten Schloss von Baron von Wolffersdorff an die Zeit der reichen Glasmacherkunst. Das Areal besticht ebenso durch seinen wunderbaren Golfpark mit Blick zum Arber. Nach einem gedanklichen Ausflug zum ehemaligen Traumschloss im Wald der Freiherrn Poschinger von Frauenau in Oberfrauenau, welches selbst Könige beherbergte und einem poetischen Gedankenflug mit Gerti Gehr wird wieder nach Zwiesel zurückgekehrt.

Eine Anmeldung für diese 3-stündige Fahrt mit Shuttle Service ist im Reisebüro Lambürger dringend erforderlich. Der Preis für diese außergewöhnliche Schlösserfahrt mit Kabarettistin Gerti Gehr ist 38 Euro pro Erwachsenen und 15 Euro pro Kind.

×

(Anzeige)

 

×