Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Passau beschließt Verstärkung der Netzwerkarbeit

    Aktuell.

    Sitzung des Sicherheitsbeirats der Stadt Passau

    Corona lässt Gesamtkriminalität sinken Passau. Auf Einladung von Oberbürgermeister Jürgen...

    Umtausch der Führerscheine startet 2022

    Jahrgänge 1953 bis 1958 müssen dies baldmöglichst beantragen -...

    Im sozialen Auftrag gemeinsam für unsere Region

    MdL Eibl zu Besuch im Berufsbildungszentrum für soziale Berufe...

    Gesundheitsforum tagt virtuell

    Deggendorf. Am vergangenen Mittwoch (01.12.) tagte das Gesundheitsforum als...

    „Weil jede Impfung zählt“

    MdL Taubeneder besucht Praxis Dr. Gumminger in Pocking Pocking. Auch...

    Teilen

    Schaffung eines Bündnisses zur Gestaltung der beruflichen Weiterbildung

    Passau. Der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Passau hat sich in seiner letzten Sitzung unter anderem mit dem Thema „Berufliche Weiterbildung“ befasst. Die Entwicklung der Pandemie stellt die Gesellschaft und Unternehmen weiterhin vor große Herausforderungen. Der strukturelle Wandel ist bereits allgegenwärtig und Digitalisierung und Transformation verändern Berufsbilder und Geschäftsprozesse. Um den Transformationsprozess zu unterstützen und einen Strukturbruch am Arbeitsmarkt zu verhindern, sind regionale Netzwerke von entscheidender Bedeutung.

    Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Passau beschreibt die Situation so: „Mit Hilfe eines gut funktionierenden Netzwerks bekommen Unternehmen vor Ort die dringend benötigte Unterstützung. Die unterschiedlichen Gegebenheiten in den einzelnen Branchen erfordern individuelle Qualifizierungsangebote für Beschäftigte. Ein Netzwerk aus verschiedenen Partnern bietet dabei entscheidende Synergieeffekte und stärkt den Wirtschaftsstandort und die Arbeitnehmer. Die Bündelung der Kompetenzen und die Möglichkeiten der beteiligten Organisationen führen letztlich zum Erfolg.“

    Stein informierte das Gremium außerdem über die aktuellen Entwicklungen am Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Passau. Weitere Tagesordnungspunkte waren die Aufgabenschwerpunkte der Berufsberatung im Erwerbsleben, die Entwicklung der regionalen Wirtschaft, der Wandel in der Arbeitswelt sowie das Konzept der Regionaldirektion Bayern zur Verhinderung des Strukturbruchs am Arbeitsmarkt. Abschließend befasste sich das Gremium mit den Jahresberichten 2019 und 2020 zum Kundenreaktionsmanagement.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img