Abwechslungsreiches Kinder-Programm in den Faschingsferien geboten

Neuschönau/Spiegelau/Ludwigsthal. In den Faschingsferien ist einiges geboten im Nationalpark Bayerischer Wald. Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf Kinder in den Einrichtungen und Wäldern.

Frei nach dem Motto „Auf die Wildnis – fertig – los!“ können alle Kinder zwischen fünf und zehn Jahren im Hans-Eisenmann-Haus zu Waldspürnasen werden. Am Dienstag, 25. Februar, werden die geheimen Schätze des Waldes gesucht, Kunstwerke aus Naturmaterialien gebaut und die Tiere im Tier-Freigelände besucht. Der Erlebnisnachmittag startet um 13.30 Uhr und dauert circa drei Stunden.

Sportlich geht es im Hans-Eisenmann-Haus am Freitag, 28. Februar, weiter. Bei der Kinder-Winter-Olympiade wird der Wald mit flotten Spielen, Schneeburgenbau und Schneeschuhwettrennen auf besondere Weise entdeckt. Kinder zwischen sieben und 12 Jahren erfahren außerdem Faszinierendes über die Winteraktivitäten der Tiere. Die etwa dreistündige Schneeschuhtour geht um 13.30 Uhr los, auch wenn wenig oder kein Schnee liegt, findet die Olympiade statt.

In der Naturwerkstatt können Kinder im Warmen ihre Kreativität ausleben. Mit Naturmaterialien werden spannende und tolle Dinge gestaltet. Im Hans-Eisenmann-Haus findet die Naturwerkstatt vom Montag, 24. Februar, bis Freitag, 28. Februar, an jedem Tag von 10 bis 16 Uhr statt. Am Freitag, 28. Februar, können Kinder von 10 bis 16 Uhr im Haus zur Wildnis basteln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In beiden Nationalparkzentren gibt es auch Kinderfilm-Klassiker auf großer Leinwand zu sehen. „Kuddelmuddel bei Petterson und Findus“ läuft am Samstag, 22. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, im Hans-Eisenmann-Haus. „Die kleine Hexe“ wird am Samstag, 29. Februar, und am Sonntag, 01. März, gezeigt. Im Haus zur Wildnis steht „Die kleine Hexe“ am Samstag, 22. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, auf dem Programm. „Kuddelmuddel bei Petterson und Findus“ ist am Samstag, 29. Februar, und am Sonntag, 01. März, zu sehen. Die Filme starten in beiden Häusern jeweils um 14 Uhr, der Eintritt ist frei.

Eine Entdeckungsreise rund um das Haus zur Wildnis steht am Donnerstag, 27. Februar, um 14 Uhr auf dem Programm. Kinder zwischen fünf und zehn Jahren können als Waldentdecker den Nationalpark erforschen und erleben. Bei Spielen und Aktionen gibt es einiges über die Natur und heimische Tiere zu lernen. Ein Abstecher ins Tier-Freigelände rundet den zweieinhalb Stunden dauernden Nachmittag ab.

Junge Spurensucher können im Waldspielgelände am Mittwoch, 26. Februar, zum Winterabenteuer aufbrechen. Ab 14 Uhr wird im verschneiten Wald für gut drei Stunden untersucht, warum der Luchs bei Schnee so gut jagen kann oder wieso das Eichhörnchen Winterruhe hält. Die Kinder zwischen fünf und zehn Jahren dürfen auch gerne ihre Eltern zum Erkunden mitnehmen.

Bei allen Erlebnisnachmittagen im Freien sollten die Kinder unbedingt wetterfeste und warme Kleidung inklusive passendem Schuhwerk dabeihaben sowie bei Bedarf eine Brotzeit und etwas zu trinken. Zudem wird um Anmeldung beim Nationalparkführungsservice unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0776650 gebeten. Nur für die Naturwerkstatt ist keine Anmeldung erforderlich. Die Kosten für alle Veranstaltungen trägt die Nationalparkverwaltung.