Der Landkreis Freyung-Grafenau gilt bei vielen Urlaubern als einer der schönsten in ganz Bayern. Der Bayerische Wald ist und kann allerdings weitaus mehr als “nur“ schöne Landschaft. Sowohl strukturell als auch wirtschaftlich ist Freyung-Grafenau bereits auf einem guten Weg. Um dies im Landkreis und auch darüber hinaus weiter publik zu machen, aber auch um jungen Menschen aus der Region die Attraktivität ihrer Heimat bewusst zu machen, sind wir auf Unterstützer angewiesen.

Lehrer sieht der Landkreis in diesem Zusammenhang als wichtige Multiplikatoren. “Viele junge Lehrerinnen und Lehrer werden aus ganz anderen Regionen in Bayern zu uns versetzt. Ihnen fehlt zunächst der Bezug zum Landkreis Freyung-Grafenau. Hier wollen wir aktiv Hilfestellung geben“, so stellvertretende Landrätin Renate Cerny. Diese ist vor kurzem (09.11.2016) an der Staatlichen Realschule Freyung erfolgt. Das Regionalmanagement hat die neuen Junglehrer und Referendare der Schulen im Landkreis zum inzwischen traditionellen Willkommensempfang eingeladen. Bei der insgesamt dritten Auflage der Veranstaltung konnten sich die Organisatoren über den Rekordbesuch von rund 40 neuen Lehrerinnen und Lehrer freuen.

Die neuen Junglehrerinnen und Junglehrer hatten nach interessanten Informationen über den Landkreis Freyung-Grafenau die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und schulübergreifend kennenzulernen (Foto: Landratsamt)

Die neuen Junglehrerinnen und Junglehrer hatten nach interessanten Informationen über den Landkreis Freyung-Grafenau die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und schulübergreifend kennenzulernen (Foto: Landratsamt)

Im Rahmen der Veranstaltung haben Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich, Tourismusreferent Bernhard Hain und Regionalmanager Stefan Schuster die “Zuagroasten“ unter anderem über Geschichte und Unternehmensstruktur des Landkreises, touristische Highlights und die Aufgaben des Regionalmanagements informiert. “Damit sollen die neuen Lehrkräfte aus erster Hand wichtige Informationen gewinnen, die auch deren Schülern einen Mehrwert bieten“, so Regionalmanager Schuster. Neben praktischen Hinweisen über den Landkreis und seine Strukturen haben die Lehrkräfte zudem ein “Packerl“ mit Gutscheinen für den Baumwipfelpfad und die Sommerrodelbahn in Grafenau bekommen. So haben die Lehrerinnen und Lehrer einen zusätzlichen Anreiz, sich im Landkreis umzusehen, ein Stück weit vielleicht sogar heimisch zu werden und Anregungen mitzunehmen, was sie außerhalb des Unterrichts auch mal mit den Schülern – beispielsweise im Rahmen von Ausflügen – unternehmen können. Insgesamt unterstützt der Junglehrerempfang des Regionalmanagements mit seiner Zielsetzung auch die neue Imagekampagne des Landkreises Freyung-Grafenau. Unter dem Motto “Mehr als du erwartest“ sollen die Stärken der Region – vor allem im Bereich des Angebotes hochwertiger Arbeitsplätze in lebenswerter Umgebung – in die Region und darüber hinaus getragen werden. Damit laufen die Zielsetzungen sowohl des Junglehrerempfangs als auch der großen, übergeordneten Initiative synchron: Es geht darum, das, was Freyung-Grafenau zu bieten hat und leistet, noch besser im Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu verankern.

(Bild zuoberst: Herzlich willkommen im Landkreis Freyung-Grafenau! Die Junglehrer und Referendare mit stellvertretender Landrätin Renate Cerny, Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich, Tourismusreferent Bernhard Hain, den stellvertretenden Schulleitern Ursula Stegbauer-Hötzl und Thomas Aigner, Schulamtsdirektor Walter Kloiber sowie Regionalmanager Stefan Schuster – Foto: Landratsamt)