Fester Bestandteil im zukünftigen Vereinsprogramm soll Begeisterung für regionale Kultur wecken – Premiere im Schloss Wolfstein bei abendlicher Führung

Freyung. Eine exklusive Abendführung durch das Schloss Wolfstein erhielten die Mitglieder des Vereins wild&weiblich – Unternehmerinnen im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Oberösterreich e. V. bei ihrem jüngsten Unternehmerinnentreffen. Marina Reitmaier-Ranzinger, Kulturreferentin des Landkreises Freyung-Grafenau führte eine beachtliche Anzahl interessierter Vereinsmitglieder durch das Museum Jagd Land Fluss und die neue Ausstellung der Donau-Wald-Gruppe.

Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser hatte das Thema Kultur in der Region bewusst zu Jahresbeging in das Vereinsprogramm aufgenommen: „Unsere Region hat soviel tolle Kultureinrichtungen, die uns Einheimischen oft nicht einmal bekannt sind. Mit den kontinuierlichen Besuchen dieser Einrichtungen können wir als Verein, dessen Mitglieder noch dazu aus den vier Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen, Passau und Deggendorf kommen, dazu beitragen, zum einen innerhalb des Netzwerks für einen entsprechenden Wissenstransfer sorgen und zum anderen durch unsere Öffentlichkeitsarbeit auch Impulse nach Aussen weiterzugeben und weiter zu vernetzen“. Marina Reitmaier-Ranzinger freute sich über diese Idee und sagte einer Führung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten spontan zu: „Das Thema Kultur in der Region könnte durchaus noch mehr Beachtung erfahren, denn unsere Museen vermitteln soviel Wissenswertes über unsere Heimat und ihre Menschen. Ein jeder, der unser Museum besucht, ist anschließend begeistert und deshalb ein wichtiger Multiplikator, diese Begeisterung weiter zu verbreiten.“ Marina Reitmaier-Ranzinger führte die Unternehmerinnen zunächst durch das 2014 vollkommen neu konzipierte und auf zwei Stockwerken im untergebrachte Museum JAGD LAND FLUSS (ehemals Jagd- und Fischereimuseum) und erklärte dabei die verschiedenen sozial-gesellschaftlichen Sichtweisen rund um das Thema Jäger und Gejagte sowie die vielen interessanten interaktiven  Stationen, die Erwachsene und Kinder gleichsam begeistern. Nach dem Museum ging es in die Galerie Wolfstein, die seit 1982 eine Sammlung von Kunstwerken regionaler und der Region verbundener Künstler beherbergt. Dort konnten die Unternehmerinnen auch die aktuelle Sonderausstellung mit Exponaten aller Künstler der Donau-Wald-Gruppe besichtigen. Die Führung begeisterte und löste bei allen Besucherinnen großen Beifall aus. Vereinsvorsitzende Roswitha Prasser bedankte sich bei der Kulturreferentin für die professionelle Führung mit einem Blumenstrauß und einer Einladung ins Restaurant Veicht, wo das Thema Kunst und Kultur in der Region beim traditionellen Netzwerken in großer Runde noch diskutiert und vertieft wurde. 

×

(Anzeige)

×