Klimaprojekt einer 18-Jährigen: Drei Bücher für Generationen

Reinach/Schweiz. Während andere poltern und streiken, greift Lisa Schneider subtil zur Feder. Die 18-Jährige hat mit ihrem Vater und Co-Autor Alfonso Pecorelli ein einzigartiges Klimaschutzprojekt verwirklicht: Eine kleine Buchreihe aus drei Werken, die Erwachsene und Kinder zum Nachdenken anregen sollen.

Schon das Hauptwerk „Wie wir die Erde retten“ hat es in sich. Schneider weist mit eindringlichen Worten auf die Folgen der ausufernden Eingriffe in die Natur hin. Die Basis bilden Fakten, die sie fundiert recherchiert hat. Die Gymnasiastin liefert konkrete Ansätze, wie jeder zum Schutz von Natur und Klima beitragen kann. Totalverzicht sei nicht die Lösung, jeder habe ein Recht auf Genuss. Viele Verhaltensweisen seien jedoch fraglich. Clever: Notizseiten fordern die Leser auf, den eigenen Umweltbeitrag oder kritische Gedanken zu notieren.

(Foto: Riverfield)

Bei ihrer Arbeit stieß Schneider auf die legendäre Rede von Chief Seattle. Schon 1854 hat der Indianerführer den Schutz der Erde angemahnt. Ein visionäres Plädoyer, heute aktueller denn je. Die beiden Autoren haben die überlieferte Rede zeitgemäß interpretiert und ins Hauptwerk eingewoben. Sie erachten sie als so relevant und brisant, dass ein separates Buch daraus entstand. Liebevoll illustriert, eignet sich „Botschaft an die Menschheit“ schon für Grundschüler.

(Foto: Riverfield)

Als drittes Buch hat Schneider „Mission: Umweltschutz – Lillis Abenteuer“ für Kinder ab 3 Jahren verfasst. Es ist die bebilderte Geschichte eines kleinen Mädchens, das durch eine wundervolle Welt zieht und Freu(n)de in der Natur findet. Eine Geschichte, die Kindern erzählt, wie wichtig es ist, die Umwelt zu schützen. Hier klopft das Herz der aufgeweckten Jungautorin am stärksten: Ihrer Meinung nach sind Kinder der Schlüssel zum Gelingen allen Wandels. Umweltschutz werde für sie später selbstverständlich sein – und nicht bloß Lippenbekenntnis wie bei vielen Verantwortlichen derzeit. Die Werke der Reihe sind auch einzeln erhältlich. Mehr dazu unter Riverfield-Verlag.ch im Internet.

(Foto: Riverfield)

Über Lisa Schneider:

Die 18-jährige Schweizerin ist leidenschaftliche Autorin und veröffentlichte ihr ersten Roman („Das Herz des Kriegers“) bereits mit 14 Jahren und ihren zweiten Roman („Tränen der Freiheit“) mit 16 Jahren. Schon als 14-jährige absolvierte Lisa zudem ein freiwilliges Volontariat bei der Basler Zeitung. Lisa besucht das Gymnasium mit Schwerpunkt Bio-Chemie und möchte anschießend Medizin studieren. Bildung ist für die Jungautorin ein hohes Gut, so wurde sie 2018 für „Jugend forscht Schweiz“ nominiert und 2019 nahm sie an einem Forschungsprogramm am Zentrum für Molekular-Biologie und Life-Science der Universität Basel teil.

Über Alfonso Pecorelli:

Der schweizerisch-italienische Autor hat bereits mehrere Romane, Novellen und Sachbücher veröffentlicht. Im Jahr 2014 hat Pecorelli den Riverfield-Verlag gegründet, der auf besondere Buchprojekte fokussiert ist. Zuvor war der Familienvater lange als Unternehmensberater tätig.