10.000 Patienten warten derzeit in Deutschland auf eine Organspende

Sicherlich ist das Thema Organspende eines, das viele Menschen berührt. Der oftmals plötzliche Tod eines Familienmitglieds ist ein Einschnitt, den die Angehörigen erst einmal verkraften müssen. Die Frage: „Organspende: Ja oder nein?“ überfordert in einem solchen Augenblick die Hinterbliebenen. Zuerst muss im engsten Kreis der Angehörigen darüber nachgedacht werden, ob der Verstorbene so etwas überhaupt wollte. Ist diesbezüglich zu Lebzeiten eine Entscheidung getroffen und diese vielleicht sogar dokumentiert worden? Falls das nicht der Fall ist, dann liegt die Entscheidung bei den Hinterbliebenen.

Einer Umfrage zufolge steht eine deutliche Mehrheit der Deutschen der Organspende positiv gegenüber. Aber bedeutend weniger Menschen geben auch in irgendeiner Form ihre Zustimmung zur Organentnahme. Im Jahr 2016 besaßen nur 32 Prozent der Deutschen einen Organspendeausweis. Ab einem Alter von 16 Jahren hat man hierzulande das Recht, sich dafür zu entscheiden.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 17/18.