Peter Pytlik neuer Landesvorsitzender

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Bayern hat einen neuen Landesvorsitzenden. Der neu gewählte Vorsitzende Peter Pytlik folgt auf Peter Schall, der gestern coronabedingt nur im ganz kleinen Rahmen von Innenminister Joachim Herrmann verabschiedet wurde. Bei dem neuen Vorsitzenden handelt es sich um den bisherigen Stellvertreter von Schall, der dieses Amt bereits fünf Jahre ausübte.

Seit Juli 2015 stand Peter Schall an der Spitze der GdP Bayern und geht jetzt nach 17 Jahren in der GdP-Landesführung in den wohlverdienten Ruhestand. Als Ausdruck seiner Wertschätzung bedankte sich Innenminister Herrmann persönlich bei Peter Schall für die sehr angenehme, immer ehrliche und konstruktive Zusammenarbeit.

Peter Pytlik, der 61-jährige Polizeihauptkommissar und Personalratsvorsitzende beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, führt die GdP Bayern zunächst in den Landesdelegiertentag, der für Ende 2021 geplant ist. Pytlik war 27 Jahre im Streifendienst bei der Polizeiinspektion Mindelheim tätig, bevor er 2006 erstmals als freigestellter Personalrat zur damaligen Polizeidirektion Krumbach wechselte. Pytlik ist für seine ruhige, sachliche und besonnene Art bekannt und genießt deshalb auch in den Reihen der Politik ein hohes Ansehen. Durch seine neue Funktion als Landesvorsitzender ist Pytlik auch kraft seines Amtes Mitglied im Bundesvorstand der Gewerkschaft der Polizei in Berlin.

Alleine in Bayern vertritt er zusammen mit seiner Vorstandschaft die Belange von rund 43.500 Polizeibeschäftigten. Innenminister Herrmann wünschte ihm viel Erfolg und eine glückliche Hand in seinem neuen Amt.

×

(Anzeige)

 

×