Umbau der Tankstelle Roll am Kreisel ist ein Beitrag zur Energiewende und zum Flächensparen

Hutthurm. Der Bau- und Umweltausschuss hat auf seiner jüngsten Sitzung im Rathaus entschieden, dass in Hutthurm die erste Wasserstofftankstelle im nördlichen Landkreis Passau entstehen soll. Beraten wurde unter anderem über die schon lange erwartete Eingabe zum Umbau der „Tankstelle Roll“ am Kreisel.

In Hutthurm freue man sich darüber, dass einer der drei möglichen Standorte für eine Wasserstofftankstelle im Landkreis vor Ort vorgesehen sei, so Bürgermeister Christian Grünberger. „Die Wasserstofftankstelle ist ein Beitrag zur Energiewende und Nachhaltigkeitsstrategie des Landkreises Passau“, erklärt der Bürgermeister. Die Bürger würden damit in zentraler Lage, an einem wichtigen Knotenpunkt auf der B 12 eine Tankstelle erhalten, die neben Mineralöl auch Energie für moderne und zukunftsfähige Antriebssysteme liefert. Zusätzlich zum Wasserstoff-Angebot sollen auch E-Ladesäulen entstehen.

Baubeginn und Fertigstellung sind bereits für das Jahr 2021 geplant. „Wir möchten unseren Kunden mit zusätzlichen Services und neuen Energien einen Mehrwert bieten“, so Geschäftsführer Lorenz Maier von der Firma MaierKorduletsch. Die Tankstelle in Hutthurm eigne sich dafür bestens – hier könne man nämlich auf Bestehendes aufbauen, indem die Flächen erweitert werden. Zudem gebe es laut Maier „keinen besseren und verkehrsgünstigen Standort in der Umgebung“.

Die Shell-Tankstelle „Am Kreisel“ wird bereits seit 1998 von der Familie Roll betrieben. Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird eine „Mobilitäts- und Servicestation“ entstehen. Auch „Shop“ und Gastronomie werden weiter ausgebaut, hierfür gibt es bereits ein Konzept. Die Pläne sehen zudem eine Kfz-Prüfstelle und Ladeplätze für E-Autos vor. Bei der neuen Erschließung des Geländes wird auch die Anzahl der Parkplätze berücksichtigt. Neben ausreichend Stellflächen ist eine zusätzliche Ein- und Ausfahrt am Kreisel vorgesehen, um die Kfz-Prüfstelle separat erreichen zu können.

×

(Anzeige)

 

×