1   +   7   =  

Oberbürgermeister Jürgen Dupper regt Gemeinschaftsprojekt an

Eine lange Wunschliste stellten die Mädchen und Buben der Sport-Grundschule Grubweg bei einem Besuch von Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor. Bei der Gestaltung eines naturnahen Schulgeländes wollen sie aber auch selbst mit anpacken.

„Wenn Wünsche wahr werden, ist die Freude dann am nachhaltigsten, wenn man selbst zur Erfüllung beigetragen hat. Unter dieser Maxime sollen auch die vorgestellten Maßnahmen in der Sport-Grundschule Grubweg umgesetzt werden. Wenn das Kollegium, die Schülerschaft, die Eltern, eventuell sogar örtliche Gartenbauvereine und natürlich die Stadt als Sachaufwandsträger zusammenhelfen, können wir vieles schaffen und als Schulfamilie am Ende stolz auf das Ergebnis blicken. Den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrpersonal danke ich schon einmal, dass sie sich so eingehend mit der Verschönerung ihrer Schule beschäftigt haben“, erklärte das Stadtoberhaupt.

Der Präsentation der Vorschläge ging ein umfassender Befragungsprozess voraus. In jeder Klasse wurden Anregungen gesammelt, dann in der Klassensprecher-Versammlung erörtert und schließlich mit der Lehrerschaft besprochen. Es folgten die Aufstellung einer Prioritätenliste und die Darstellung der Ergebnisse in einer Präsentation. Am dringlichsten wurden folgende Punkte eingestuft: Schaffung von teils überdachten Sitzgelegenheiten im Freien, Neuanlage des Teichs, Ausbringung von Mulch auf den Wegen und die Errichtung einer Holzhütte zum Lagern von Spielgeräten. Mittlere Priorität haben der Wiederaufbau des Amphitheaters, die Bepflanzung der Trockensteinmauer und die Anlage eines Kräuterbeets. Als nicht ganz so wichtig, aber wünschenswert wurden die Begrünung der Fassade oder die farbliche Gestaltung derselben mit Graffiti und der Bau von Wiesenstufen klassifiziert.

Derzeit prüft die Stadt Passau, welche Einzelmaßnahmen realisierbar sind. Anschließend wird in Absprache mit der Schule ein Zeitplan für die Umsetzung festgelegt.

×

(Anzeige)

×