‚Mein Passau‘ befragte Politiker zur aktuellen Fahrradsituation in Passau. Wo gibt es Verbesserungsbedarf oder wo ist es überhaupt sinnvoll, Fahrradwege zu bauen (ist beispielsweise der für 2018 geplante Fahrradstreifen in der Neuburger Straße sinnvoll)?

Statement der Stadt Passau:

„Auch für die Stadt Passau ist die Förderung des Radverkehrs ein Anliegen und nimmt daher im Verkehrsentwicklungsplan eine wichtige Rolle ein. Die Radverkehrsförderung ist allerdings nicht auf den Bau von Radwegen begrenzt. So ist die Schaffung der entsprechenden Infrastruktur für ein fahrradfreundliches Klima von Bedeutung, zum Beispiel das Angebot von Fahrradabstellplätze in ausreichender Zahl. …

Statement Urban Mangold, ÖDP:

„Das Fahrrad feiert gerade seinen 200. Geburtstag. Trotz des hohen Alters ist das Rad kein altmodisches, sondern das Verkehrsmittel der Zukunft. Daher liegt der ÖDP eine konsequente und nachhaltige Förderung des Radverkehrs in Passau sehr am Herzen. Dafür gibt es auch schon erste, kleine Ansätze von Seiten der Stadt, die aber aus Sicht der ÖDP bei weitem noch nicht ausreichend sind. …

Statement Boris Burkert, Bündnis 90/Die Grünen:

„Folgende Szenen spielen sich neuerdings in Passau ab: Autofahrer grüßen freundlich, sobald sie auf einen Radfahrer treffen. Einige überreichen sogar kleine Aufmerksamkeiten, weil sie froh sind über jeden, der aufs Rad umsteigt und so mehr Platz auf der Straße schafft.
Schön wär’s! Die Realität sieht oft anders aus. …

Alle Interviews jetzt zum Nachlesen unter diesem PDF-Link; ‚Mein Passau‘, Ausgabe KW 21/17.