…der Bischof Wolfger von Erla als Reichsfürst, Landesherr und Mäzen

Freyung. Anlässlich des 800. Todestages von Wolfger von Erla (1140 – 23.01.2018) skizziert Kreisheimatpfleger Gerhard Ruhland ein Bild dieser bemerkenswerten Persönlichkeit.
Von Erla ließ um 1200 Schloss Wolfstein errichten, das zunächst als Wehranlage diente, um die Grenzen des Hochstifts Passau gegen Bayern und Böhmen zu sichern und den neuen Siedlungen im dichten Waldland Schutz zu bieten.

Berühmt wurde von Erla als Förderer von Musik und Literatur, wobei besonders auf seine Rolle bei der Entstehung des Nibelungenliedes hinzuweisen ist. Auch der Minnesänger Walther von der Vogelweide gehörte nachweislich zum literarischen Kreis des Bischofs. 1204 wurde Wolfger Patriarch von Aquileja, wo er 1218 starb.

Zum Vortrag am Freitag, 26. Januar 2018 (19.00 Uhr) im Fürstenzimmer im Schloss Wolfstein in Freyung (mit musikalischer Umrahmung durch ‚Flauti dolci‘) wird herzlich eingeladen – Eintritt frei.