Tarifkonflikt ÖPNV: Bisher kein Angebot für bayrische Busfahrer

Am Mittwoch, den 14. Oktober werden durch einen Warnstreik im Tarifkonflikt ÖPNV  in Passau wieder zahlreiche Busse ausfallen. Gestreikt wird für die bayrischen Forderungen die Insbesondere des Schwerpunkt „Entlastung für die Beschäftigten“ setzen. In der ersten Verhandlungsrunde gab es kein Angebot seitens der Arbeitgeber.

Im Tarifkonflikt im Nahverkehr geht es um die Arbeitsbedingungen.  

„Gerade die Fahrerinnen und Fahrer sind durch Schichtdienste und der Abhängigkeit von den Fahrplänen besonderen Belastungen ausgesetzt. Ihre Schicht kann zu jeder Tages- und Nachtzeit beginnen und mit Unterbrechungen bis zu 14 Stunden dauern. Sie arbeiten in der Regel an über 35 Sonntagen im Jahr. Ein gesundheits- und familienverträglicher Rhythmus ist so nicht möglich. Besonders in Ballungsräumen verschärft sich die Belastung weiter: Hier führen der knapp bemessene Fahrplan, hohes Verkehrsaufkommen und steigende Fahrgastzahlen zum Verschwinden der Pausen. Oft bleibt nicht mal Zeit, um auf die Toilette zu gehen.“ so Patrick Rostek, ver.di Gewerkschaftssekretär für den Verkehr.

Die Busfahrerinnen und Busfahrer die bei den Stadtwerken Passau angestellt sind werden am Mittwoch von Betriebsbeginn ca. 04:00 Uhr bis Betriebsende ca. 01:00 am 15.10.2020 streiken  

Sofern Teile des ÖPNV zur Verfügung stehen, werden die Kapazitäten deutlich eingeschränkt sein. ver.di erwartet von den Unternehmen eine verantwortungsvolle Kommunikation über die zu erwartenden Kapazitäten.

Auch die Tarifrunde im öffentlichen Dienst ist bisher ergebnislos

Auch die Beschäftigten der Stadtwerke Passau GmbH und der Erlebnisbad Passau GmbH befinden sich aktuell in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich daher entschlossen am Mittwoch den 14.10.2020 in den ganztägigen Warnstreik zu treten und beteiligen sich an der Kundgebung der Passauer Busfahrerinnen und Busfahrer. „Auch die Beschäftigten der Stadtwerke Passau wollen zeigen, dass sie hinter den Forderungen stehen und ein angemessenes Angebot der Arbeitgeber erwarten. Die Kolleginnen und Kollegen haben den Laden am Laufen gehalten während viele von uns zu Hause waren!“, erklärt Patrick Rostek. „Applaus alleine reicht nicht um Mieten in Passau zu bezahlen!“

Die Streikenden treffen sich auf dem Busbetriebshof der Stadtwerke Passau, Mühlweg 28 bereits ab 04:00 Uhr, eine Kundgebung findet ab ca. 06:30 Uhr statt.

Ab ca. 8 Uhr findet die Kundgebung der Beschäftigten des Klinikums in Passau statt.

×

(Anzeige)

×