Waldkirchen hat sich „gemausert“ – und wie! Seit der Stadterhebung 1972 hat sich Waldkirchen von einer ländlich geprägten Gemeinde zu einem attraktiven Tourismusort mit hoher Lebens- und Wohnqualität entwickelt. Hier findet jeder, was er sucht; stimmungsvolle Landschaft zum Wandern, Reiten oder Radeln. Natur und Tiere gibt es im Nationalpark zu bestaunen.

Sportliches Vergnügen mit Golf, Tennis, Kletterwald, Ski und Snowboard oder einfaches Faulenzen – all das bietet Waldkirchen seinen Bewohnern und Besuchern. Mit dem Karoli-Badepark und dem Karoli-Eisstadion warten zwei außergewöhnliche Freizeiteinrichtungen auf Bürger und Gäste.

Aber auch Kultur hat in Waldkirchen Tradition. Der historische Marktplatz mit seinen mittelalterlichen Hausfassaden ist immer eine geeignete Kulisse für Feste jeder Art.

Wer raus in die Natur will, dem bietet sich ein Spaziergang entlang der wildromantischen Saußbachklamm, eine gemütliche Radwandertour fernab vom Verkehr auf dem „Adalbert-Stifter-Geh- und Radweg“ oder eine ruhige Angelpartie am Kurparksee Erlauzwiesel an.

Kurzum: Waldkirchen bietet ein perfektes Umfeld zum Leben und Arbeiten! Hier hat man alles, was das Herz begehrt: idyllische Wohngebiete, Kindergärten und Schulen, ein ausgezeichnetes Freizeitangebot und natürlich jede Menge kulinarische Genüsse. Die steigenden Einwohnerzahlen unterstreichen die Beliebtheit Waldkirchens.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 12/18.