Deggendorf, 2. Dezember. Das Berliner Büro der niederbayerischen SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Hagl-Kehl wurde in den letzten sieben Monaten von der 24-jährigen Ringelaierin Karin Tschiggfrei verstärkt.

Als Absolventin der Lebensmittelchemie (Master of Science) konnte Tschiggfrei die Parlamentarierin tatkräftig unterstützen, denn neben dem Verkehrsausschuss ist Hagl-Kehl auch Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. “Die Lebensmittelchemie ist sehr vielschichtig: Sie beschäftigt sich mit der Lebensmitteltoxikologie ebenso wie mit der Umweltanalytik und der Qualitätssicherung. Die gesetzlichen Vorschriften spielen für die Praxis eine entscheidende Rolle. Und als zentrales Organ für die Gesetzgebung bestimmt der Bundestag den relevanten Rechtsrahmen natürlich entscheidend“, so die Berufsanfängerin.

Hagl-Kehl ist in der SPD-Fraktion stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft und dort zuständig für die Bereiche Pflanzenschutzmittel, Ökolandbau, Klimaschutz und Düngemittel. Karin Tschiggfrei unterstützte die Abgeordnete in diesen Themenbereichen u.a. durch die Vorbereitung von Ausschusssitzungen und Redebeiträgen und begleitete sie zu Berichterstattergesprächen und Fachtagungen. “Während der sitzungsfreien Wochen im Sommer unterstützte mich Frau Tschiggfrei auch bei meiner Arbeit in meinem Wahlkreis, z.B. bei Ortsterminen zum Thema ökologische und bäuerliche Landwirtschaft und bei der Organisation eines Fairtrade-Frühstücks, mit dem wir auf die Bedeutung fairer Handelsbedingungen und angemessener Entlohnung aufmerksam gemacht haben“, erklärt Hagl-Kehl.

Tschiggfrei: “Die Arbeit im Bundestag erfordert nicht nur politisches und juristisches Verständnis, sondern auch ein breites Wissen, das über einzelne Fachbereiche hinausgeht. Besonders interessant war für mich, hautnah zu erleben, wie die politischen Prozesse im Bundestag zusammenspielen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, mit unterschiedlichen Interessen und Meinungen von Bürgerinnen und Bürgern und Verbänden, mit den Medien und mit Beschlüssen auf europäischer Ebene. Ich danke Frau Hagl-Kehl sehr, dass ich in ihrem Team mitarbeiten durfte und viele interessante Einblicke gewinnen konnte.“

(Bild: links, die 24-jährige Karin Tschiggfrei aus Ringelai – Foto: Büro Rita Hagl-Kehl)