Grafenau (FRG). Am 2.08.2019 fand in Neudorf die Wahl des OBA-Beirates statt.

Wahlberechtigt waren alle Teilnehmer der Offenen Behindertenarbeit die mind. 16 Jahre alt sind.

Der OBA-Beirat vertritt alle, die bei Angeboten der Offenen Behinderten Arbeit mitmachen. Er ist für die Beschwerden und Kritik von Teilnehmer/innen der OBA zuständig und versucht eine Lösung bei Problemen zu finden. Er merkt sich die Ideen und die Wünsche der Teilnehmer/innen der OBA für Urlaube oder Freizeitausflüge und gibt diese den OBA-Mitarbeitern weiter. Bei öffentlichen Veranstaltungen, vertritt der OBA-Beirat die OBA. Auftrag ist außerdem den Menschen zu helfen die neu sind und zum ersten Mal bei den Angeboten der Offenen Behindertenarbeit mitmachen wollen. Es werden mit anderen Behindertenbeiräten Informationen ausgetauscht. Besonders wird auf die Qualität der Freizeit- und Urlaubs- Angebote für Menschen mit Behinderung geachtet. Auch bei Festen und Veranstaltungen plant der OBA-Beirat mit.

-OBA-Leitung Daniela Springer (vorne r.) verabschiedet im Rahmen der OBA-Beiratswahl die Semesterpraktikantin Anna Raith (Foto: Lebenshilfe Grafenau e.V.)

Zur Wahl kamen ca. 30 Menschen mit und ohne Behinderung.  Die Wahlleitung übernahm Frau Gerdi Blab. Sie hat die OBA aufgebaut und diese 30 Jahre lang geleitet.

Die Wahl wurde geheim durchgeführt. Der neu gewählte OBA-Beirat besteht wieder aus 5 Menschen mit Behinderung (Daniel Blöchinger, Michel Weiß, Lichtenauer Jasmin, Ellmer Andrea und Lukas Trauner), einem Mitglied der Vorstandschaft (Margit Trauner) und 2 Assistentinnen (Annette Naglmeier, Anna-Maria Poschinger).

Im Rahmen der OBA-Beirats-Wahl feierte die OBA außerdem ihr 30-jähriges Bestehen. Geschäftsführer Helmut Denk grillte für die Gäste und dank zahlreicher Salatspenden von den Familien und Mitarbeitern konnte ein großes Salatbuffet angeboten werden.

Im Jahre 1989, 20 Jahre nach der Gründung der Lebenshilfe Grafenau e.V., wurde der Familien Entlastende Dienst, als neues Angebot der Lebenshilfe, ins Leben gerufen und damit der Grundstein für die heutige OBA gelegt. Zu diesem Zeitpunkt umfasste die Lebenshilfe 200 Mitglieder. 1989 wird als Leitung für den FED Frau Gerdi Blab angestellt. Schon bald zeigte sich, dass der Bedarf für Entlastung und Hilfe in den Familien sehr groß war. 1991 wurde das Gebiet des FED auf den gesamten Landkreis Freyung/Grafenau ausgedehnt. Von 1989 bis 1993 wurde der FED von Seiten der verschiedenen Zuschussgeber nicht voll finanziert und daher musste das Defizit durch Eigenmittel ausgeglichen werden.

Inzwischen können die Betreuungen der Familien mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Hierzu nutzt die OBA die Abrechnungsmöglichkeit über Entlastungsleistung und Verhinderungspflege. Verschiedene Gruppenangebote, Einzelbetreuungen und Urlaube stehen auf dem sehr vielfältigen Programm, ebenso wie die Beratung der Familien. Die OBA beschäftigt im Moment rund 100 nebenamtliche und 7 festangestellte Mitarbeiter, die sich um die Betreuung von rund 120 Familien im gesamten Landkreis kümmern.

Der neu gewählte OBA-Beirat (v.l.): Poschinger, Trauner, Trauner, Ellmer, Lichtenauer, Weiß, Blab, Blöchinger, Naglmeier (Foto: Lebenshilfe Grafenau e.V.)

Die OBA sucht immer wieder engagierte Frauen und Männer, die sich gerne auf ehrenamtlicher Basis (Vergütung über Aufwandsentschädigung) in der Behindertenarbeit einbringen möchten. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne an die OBA Grafenau wenden.