Was wohl der Apple-Mitbegründer und langjähriger CEO des Technologie-Konzern Apple Inc. zum Wandel des Unternehmens und zu seinem Nachfolger Tim Cook halten würde?

Im Jahr 1976 gründeten Jobs und Wozniak zusammen mit Ronald Wayne das Unternehmen Apple Computer Company. Das erste Produkt war der Apple I, der damals für knapp 670 US-Dollar verkauft wurde. Der erste Prototyp dazu steckte noch in einem selbst gebauten Holzgehäuse.

1984 folgte der Macintosh, der erste kommerziell erfolgreiche Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche und einer Computermaus als Eingabegerät. Nach Streitereien und intensiven Machtkämpfen verließ Jobs 1985 das Unternehmen.

Infolge der Firmenübernahme von NeXT durch Apple übernahm im Jahr 1996 Steve Jobs wiederum eine Beratertätigkeit bei Apple. Bereits im August 1997 wurde er Mitglied des Apple-Vorstandes und im September vorübergehend Geschäftsführer.

1998 wurde unter Jobs Führung der iMac eingeführt. Mit diesem Gerät gelang es dem Konzern zurück in die Gewinnzone zu kommen. Es folgten weitere Produkte wie der iPod, die Musiksoftware iTunes und insbesondere das iPhone. An den Erfolg dieser Produkte knüpfte auch das iPad an, welches durch den Apple-CEO noch persönlich am 27. Januar 2010 präsentiert wurde.

Steve Jobs starb am 5. Oktober 2011 zu Hause im Kreis seiner Familie an den Folgen einer Krebserkrankung.

(Quelle: u.a. Wikipedia)