Konzert mit dem Calmus Ensemble beim Passauer Konzertwinter am 19. Januar

(von Tobias Schmidt)

Die Konzertreihe VocVocal der Gesellschaft der Musikfreunde Passau e.V. wird im neuen Jahr mit einem thematisch breit gefächerten A cappella-Konzert fortgesetzt.

Das Calmus Ensemble Leipzig wird am 19. Januar 2018 sein neues, und bislang noch kaum vor großem Publikum gesungenes Programm „Landmarks“ in der Katholischen Stadtpfarrkirche St. Paul vorstellen. Vor achtzehn Jahren von fünf ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchors gegründet, vereint dieses Spitzenensemble heute mit Anja Pöche, Sopran; Sebastian Krause, Countertenor; dem Tenor Tobias Pöche, Manuel Helmeke, Bass sowie dem Bariton und letzten Calmus-Gründungsmitglied Ludwig Böhme auch ehemalige Kruzianer sowie im ältesten Rundfunk-Kinderchor der Bundesrepublik, dem MDR-Kinderchor, sozialisierte Mitglieder. Die titelgebenden „Landmarks“ des neuen Programms bezeichnen musikalischen „Wegmarken“. Entlang derer das Vokalquintett die Zuhörer von verblüffend „aus der Zeit gefallenen zeitgenössischen“ Anklängen an Madrigale der Renaissancezeit, über Folklore aus Lateinamerika oder dem für seine reiche Chortradition bekannten Baltikum bis zu Auftragsarbeiten für das Calmus Ensemble von US-amerikanischen Tonsetzern führt. Vertonungen von Texten des polnischen Literaturnobelpreisträgers Czesław Miłosz oder auch jiddische Lieder Mordechaj Gebirtigs werden vorgestellt. Das „Liedchen vom goldenen Land“ etwa überstand das Leid des Krakauer Ghettos, sein als „komponierende Schreiner von Kazimierz“ bekannter Schöpfer fand indes 1942 dort nur den Tod. Und schließlich werden noch zwei Sinnsucher, die man gern der so genannten Popmusik zuordnet mit von der Partie sein: Sting und Leonard Cohen. (Und es sei schon so viel verraten, dass sich das Calmus Ensemble nicht für Cohens lange unbeachtetes, mit den Jahren aber arg strapaziertes „Hallelujah“ entschieden hat).

Nach zuletzt vielen mit dem Reformationsgedenken 2017 in Verbindung stehenden kirchenmusikalisch geprägten Konzertprogrammen ist „Landmarks“ nun so breit und „folkloristisch“ angelegt wie kaum ein Calmus-Programm zuvor. Auf den weltweit geschätzten präzis-luziden Ensembleklang darf man sich freilich auch hier freuen.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Karten sind ab sofort bei Bücher Pustet, Tel. 0851 5608913, und unter karten@musikfreunde-passau.de beziehungsweise Tel. 0171 6758567 erhältlich. Interessierte Teilnehmer von „Kulturkarte Passau“ bitte ebenfalls bei den Musikfreunden direkt melden. Ermäßigungen, Familienangebote und weitere Informationen sind unter www.musikfreunde-passau.de online abrufbar.

(Bildquelle: Irène Zandel)