Schulleiterin Barbara Zethner überreicht Ehrenurkunde des Freistaats Bayern

Freyung. Der 17. Januar 1994 war ein besonderer Tag im Leben von Claudia Blöchl: Es war der Tag, an dem sie an ihre alte Schule, das Gymnasium Freyung, zurückkehrte, doch nicht als Schülerin, sondern als Verwaltungsfachangestellte im öffentlichen Dienst und damit auf der anderen Seite. „Plötzlich war ich die Kollegin der Lehrer, die mich zwei Jahre vorher noch unterrichtet hatten“, erinnert sie sich schmunzelnd.

Genau 25 Jahre ist das nun her und Schulleiterin Barbara Zethner durfte im Namen des Freistaats Bayern Claudia Blöchl eine Ehrenurkunde anlässlich ihres Dienstjubiläums überreichen.

In den 25 Jahren hat Claudia Blöchl einiges erlebt. Ein besonderes Ereignis war die zehntägige Studienfahrt nach Rom, bei der sie die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe begleiten durfte.

Von Anfang an hat sie neben den üblichen Verwaltungstätigkeiten in einem Schulsekretariat auch das Oberstufenbüro mitbetreut und bekommt einiges von den täglichen Sorgen und Nöten der Kinder mit: „Wir sind keine große Schule, unsere Schülerinnen und Schüler sind keine Nummern. Wenn man sie acht, neun Jahre begleitet, baut man natürlich einen starken Bezug zu ihnen auf.“ Den Abiturienten ihr Zeugnis zu überreichen und sie in die Welt zu entlassen, ist somit jedes Schuljahr das emotionale Highlight für Claudia Blöchl.

Aber der ein oder andere Abiturient des Gymnasiums Freyung hat es ihr inzwischen gleichgetan, ist zurückgekehrt an die Schule und hat wie sie die Seiten gewechselt: „Einige der jetzigen Lehrerkollegen kenne ich tatsächlich noch aus ihrer Schulzeit!“ Vielleicht kommen in ihrer weiteren Dienstzeit ja noch einige weitere hinzu.

Die ganze Schulfamilie gratuliert Claudia Blöchl jedenfalls sehr herzlich zur Vollendung ihrer 25 Dienstjahre und freut sich, dass sie auch weiterhin Schülern, Eltern und Lehrern mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.