Neuschönau (Lkr. Freyung-Grafenau). Am vergangenen Samstag wollten drei junge – ortsfremde – Erwachsene den Gipfel des Lusens erklimmen. Ausgangspunkt ihrer geplanten Vier- bis Fünfstundenwanderung war die Fredenbrücke. Beim Abstieg vom Lusengipfel stellte die Gruppe fest, dass einer der Wanderer sein Handy am Gipfel vergessen hatte. Daraufhin kehrten die Drei nochmals um.

Nun wurden die Wanderer durch die Dunkelheit überrascht. Da sie über keine Lampe verfügten wie auch über keinerlei Ortskenntnisse, kontaktierten sie einen Bekannten und baten diesen, dass er ihnen doch entgegenkommen möchte. Weiter setzten sie den Bekannten in Kenntnis, dass sich die Akkus ihrer Mobiltelefone dem Ende zuneigen würden – daraufhin brach der Kontakt zur Wandergruppe ab.

Nachdem die Wanderer nicht aufgefunden werden konnten, wurde um 20.45 Uhr der Notruf abgesetzt. Da sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt näherten und die Bekleidung der Wanderer als spärlich beschrieben wurde, wurde von der Polizeiinspektion Grafenau, zusammen mit den Bergwachtbereitschaften Grafenau und Wolfstein, eine großräumige Suchaktion eingeleitet.

Die drei Wanderer konnten dann von der Bergwacht um kurz vor Mitternacht aufgefunden werden. Da die Wandergruppe stark unterkühlt war, wurden sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Inhaberin einer örtlichen Gaststätte stellte ihre Räumlichkeiten kurzerhand als Einsatzleitstelle zur Verfügung, welche auch von den benachrichtigten Erziehungsberechtigten der Vermissten aufgesucht wurde.

×

(Anzeige)

 

×