Über  227.000 Euro für Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau

Freyung. Die für die Sport- und Schützenvereine zur Verfügung stehenden Mittel des Freistaates für die sogenannte Vereinspauschale werden im Haushaltsjahr 2020 von rund 20 Millionen Euro auf rund 40 Millionen Euro verdoppelt. „Mit dieser Maßnahme sollen die bayerischen Sport- und Schützenvereine in der Corona-Krise ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand schnell und unbürokratisch unterstützt werden“, so MdL Max Gibis, der sich für den Geldsegen für die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau sehr freut.

Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Freyung-Grafenau erhalten durch die Verdopplung für das Jahr 2020 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von 227.201,08 €. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich ein Plus des Förderbeitrags von 106.862,10 €, was fast einer Verdopplung der Mittel entspricht. Die errechneten Mitgliedereinheiten sind dabei leicht von 414.962 auf 391.726 gesunken. „Im Rahmen der Gewährung der sog. Vereinspauschale im Jahr 2020 wurde zwischenzeitlich der Wert der Fördereinheit auf 0,58 € je Fördereinheit festgelegt, bisher hatte der Wert nur 0,29 € betragen“, erklärte Gibis die Grundlage der Erhöhung.

Grundsätzlich werden die Zuwendungen an die Sport- und Schützenvereine entsprechend der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen, für die eine noch höhere Gewichtung erfolgt.

„Mit der Verdoppelung der Vereinspauschale wurde die Voraussetzung für schnelle und unbürokratische Hilfe geschaffen. Der Freistaat will mit aller Kraft dem Breitensport unter die Arme greifen, denn das Sport- und Vereinsleben sind wichtige Grundpfeiler des gesellschaftlichen Lebens in Bayern“, so MdL Max Gibis abschließend.

×

(Anzeige)

×