16.2 C
Hutthurm
Montag, Juni 24, 2024

Virtuoser Streicherreigen

Lesestoff

Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach und Ezio Bosso

Landshut / Passau. Sie prägen seit Jahren den Klang der Niederbayerischen Philharmonie – Generalmusikdirektor Basil H. E. Coleman und der Erste Konzertmeister Christian Scholl – und sind doch für das Publikum meist unsichtbar. Im „Virtuosen Streicherreigen“ ist der Klangkörper des Landestheaters Niederbayern wieder einmal auf der Bühne zu erleben.

Im Mittelpunkt des Konzerts stehen ebenso berühmte wie beliebte Werke Johann Sebastian Bachs: Allen voran sein beschwingtes Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur (BWV 1048), in dem alle Streichergruppen (Violinen, Bratschen, Celli) im mitreißenden Wettstreit präsentiert werden. Der Unbeschwertheit dieses Konzerts steht die herzergreifende und schmerzlich-schöne Chaconne aus der Partita Nr. 2 (BWV 1004) gegenüber, die für manche das höchste musikalische Kunstwerk schlechthin darstellt. Zu hören ist dieses Juwel, das Bach nach dem Tod seiner Frau geschrieben hat, in einer Bearbeitung für Solo-Violine und Streichorchester des serbischen Komponisten und Dirigenten Alexandar Sedlar. Endgültig virtuos wird es dann im Violinkonzert a-Moll (BWV 1041), worin Bach sein großes venezianisches Vorbild Antonio Vivaldi bei weitem übertrifft. Mit dem Solisten Christian Scholl und dem Orchester musiziert Basil Coleman am Cembalo.

Nicht zuletzt, wird auch eine moderne Hommage an Bach und Vivaldi zur Aufführung kommen; das Violinkonzert Nr. 1 des 2020 im Alter von nur 48 Jahren verstorbenen italienischen Komponisten, Dirigenten und Pianisten Ezio Bosso mit dem Titel „Esoconcerto“.

Termine im September und Oktober 2021

Landshut
03.10. (16.00 Uhr)

Passau
18.09. (19.30), 19.09. (18.00), 17.10. (18.00)

Weitere Informationen, Karten und Abos unter https://www.landestheater-niederbayern.de/

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge