Mit Zuversicht in den Festspielsommer

Last updated:

Festspiele Europäische Wochen Passau

Vorverkaufsbeginn am 7. Mai / rund 40 Konzerte in Ostbayern

Passau. Die Europäischen Wochen Passau planen ein umfangreiches Festspielprogramm in diesem Sommer, um ein Zeichen der Zuversicht zu setzen. Zwischen Freitag, 18. Juni (mit Vorspiel am 17. Juni) und Sonntag, 25. Juli 2021 präsentiert das Festival rund 40 Veranstaltungen in Passau und den angrenzenden Landkreisen. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 7. Mai. Mit insgesamt 18 Open Airs planen die Europäischen Wochen einen wesentlichen Programmteil unter Freiluftbedingungen. Auch die weiteren Konzerte sind so konzipiert, dass sie bei entsprechendem Infektionsgeschehen stattfinden dürfen.

Höhe- und Brennpunkte

Unter den zahlreichen hochkarätigen Künstlerinnen finden sich Stars und renommierte Ensembles wie Fazıl Say, Patricia Kopatchinskaja, Igor Levit, Anna Prohaska, Mauro Peter, der Chor des Bayerischen Rundfunks, das Freiburger Barockorchester, das Concertgebouw Kammerorchester sowie Entertainer und Schauspieler wie Ute Lemper, Ulrich Tukur oder Michael Lerchenberg. Ottfried Fischer und Bruno Jonas wirken an der „Langen Nacht der Nibelungen“ in einem Onlineformat mit.

Fotoprojekt Leben auf Lesbos und Neunstündige Vigilien zum Artenschutz

Den Brennpunkt-Fokus legen die EW in diesem Jahr auf die Themen Artenschutz und Migration. Mit einer neunstündigen Nachtwache der Theater-Performance-Gruppe „Mechanimal“ in der Dreiländerhalle Passau wird das Artensterben auf unserem Planeten thematisiert. Die Ausstellung „Les chants de l’Asphodèle“ des französischen Fotografen Mathias Benguigui am Passauer Innkai zeigt das Zusammenleben der griechischen Bevölkerung und der Geflüchteten auf der Insel Lesbos in bewegenden, großformatigen Porträts und Landschaftsaufnahmen.

Historische Rekonstruktion: Messe mit Büffet vor dem Credo

In der EW-Reihe der Konzerte mit historischem Aufführungskontext findet in diesem Jahr eine einzigartige Vorstellung von Gioachino Rossinis „Petite messe solennelle“ in der Fürstenzeller Pfarrkirche statt. Das Werk wird in der Uraufführungsbesetzung mit Kammerchor, zwei historischen Hammerklavieren und Harmonium interpretiert. Zudem erwartet das Publikum nach dem Gloria eine Pause, indem – wie bei der historischen Uraufführung 1864 in Paris– fürs leibliche Wohl gesorgt wird. Den Tenorpart übernimmt Mauro Peter. Die 69. Festspiele Europäische Wochen finden in diesem Jahr vom 18. Juni bis 25. Juli statt. Karten sind unter www.ew-passau.de sowie 0851 560 96 26 erhältlich.

Zweite Festspiele unter Corona:

Testangebot der EW Die EW bereiten sich auf ein eventuelles Testangebot für Konzertbesucherinnen vor. Sollte das Vorweisen eines negativen Corona-Schnelltest Voraussetzung für den Besuch an einer Veranstaltung sein, halten die EW ein Angebot an Testmöglichkeiten bereit. Dafür wird in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz ein entsprechendes Test-Konzept erarbeitet.

Weitere Informationen zu Corona unter https://ew-passau.de/corona_faqs/