Mit dem Rad von Finsterau nach Waldhäuser

Vorbei an der Plöchingersäge führt die Radtour am 3. Oktober 2021 (Foto: Teresa Schreib / Nationalpark Bayerischer Wald)

Geführte Tour im Nationapark Bayerischer Wald am Sonntag, 3. Oktober 2021

Finsterau. Eine weitere Radtour bietet der Nationalpark Bayerischer Wald auf dem Nationalpark-Radweg von Finsterau nach Waldhäuser am Sonntag, 3. Oktober mit Waldführer Hans Pongratz an.

In ständigem bergauf und bergab geht es vorbei an der Plöchingersäge zum Sagwasser und weiter zum Nationalparkzentrum Lusen. Von dort aus wird es richtig anstrengend, müssen doch 300 Höhenmeter bis zum Parkplatz Waldhausreibe – unterhalb des Lusens – überwunden werden. Mit einem Abstecher zur Martinsklause geht es an der Kleinen Ohe entlang wieder bergab zur Basistraße und vorbei an Altschönau und Neuschönau wieder zurück nach Mauth. Nun führt die Straße leicht ansteigend durch das wunderschöne Reschbachtal und mit einer letzten Anstrengung wird wieder der Ausgangspunkt erreicht. Die Walddynamik im Nationalpark, die Ökologie von freifließenden Bergbächen und Mooren und alte Methoden der Holzindustrie sind Themen auf dieser Tour.

Start der Tour ist um 10 Uhr in Finsterau. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Die Radtour ist mit knapp 50 Kilometern Länge und rund 1150 Höhenmetern als mittel einzustufen und dauert etwa sechs Stunden. Mitzubringen sind Getränke und Brotzeit. Ein Radhelm ist Pflicht!

Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Beim Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Beim Bezahlen wird das Tragen einer OP-Maske empfohlen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig erforderlich. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt.