Nahe am renaturierten Finsterauer Filz vorbei, führt die Radtour am Sonntag, 25. Juli 2021 (Foto: Gregor Wolf / Nationalpark Bayerischer Wald)

Mit dem Rad den Osten des Nationalparks erkunden

Geführte Radtour am Sonntag, 25. Juli 2021

Mitterfirmiansreut. Alle Interessierten sind am Sonntag, 25. Juli zu einer Radtour mit Waldführerin Jutta Pongratz eingeladen. Erst wird über Hinterfirmiansreut und vorbei an der 300-jährigen Linde zur Hammerklause geradelt, an der der Teufelsbach zur Holztrift aufgestaut worden war. Weiter geht es, an der Grenze zum Nationalpark Šumava entlang, zum Wistlberg bei Finsterau. Dabei kommt die Gruppe ganz nahe am Finsterauer Filz vorbei, das vor einigen Jahren vom Forstbetrieb Neureichenau im Rahmen des Klimaprogramms Bayern 2050 renaturiert worden ist. Hier ist auch der höchste Punkt der Tour erreicht. Am Freilichtmuseum vorbei und durch das Reschbachtal wird dann nach Mauth und weiter bis Annathal geradelt. Über Hinterfirmiansreut geht es schließlich zurück zum Ausgangspunkt.

Start der Tour ist um 10 Uhr in Mitterfirmiansreut. Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. Die rund fünfstündige Tour ist mit knapp 40 Kilometer Länge und zirka 750 Höhenmeter als leicht bis mittel einzustufen. Mitzubringen sind ausreichend Getränke, ein Radhelm ist Pflicht!

Die Führungsgebühr beträgt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Beim Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Beim Bezahlen besteht Maskenpflicht, während der Tour ist bei Einhalten des Mindestabstands keine Maske nötig.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden.