19.7 C
Hutthurm
Sonntag, Juni 23, 2024

Gelungener Start des Fürstensteiner Bauernmarkts

Lesestoff

Ab sofort immer donnerstags von 9 bis 13 Uhr am Rathausplatz in Fürstenstein

Am Donnerstag, den 16. Mai wurde der Fürstensteiner Bauernmarkt durch den stellvertretenden Landrat Hans Koller und Bürgermeister Stephan Gawlik feierlich eröffnet. In seiner Rede ging Bürgermeister Stephan Gawlik auf die Entstehungsgeschichte des Fürstensteiner Bauernmarkts ein und begrüßte die anwesenden Gäste, im Besonderen die Schul- und Kindergartenkinder, den stellvertretenden Landrat Hans Koller, 2. Bürgermeister Walter Knoller, Geschäftsleiter Tobias Klessinger, die Gemeinderäte Bernd Uhrmann und Elisabeth Schiefer, Pia Auberger von der Öko-Modellregion Passauer Oberland sowie die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher. Einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Stephan Gawlik seiner Mitarbeiterin Nicole Willmerdinger aus, die mit Hilfe von Pia Auberger maßgeblich für die Organisation des Marktes verantwortlich war. Ebenso bedankte er sich bei den Grundschülern und Kindergartenkindern, welche die Eröffnung des Marktes mit Liedern feierlich gestalteten.

Schon lange wünschen sich die Fürstensteiner einen wöchentlich stattfindenden Markt. Bisher scheiterte das Vorhaben jedoch an den professionellen Anbietern, die keine weiteren Kapazitäten aufwiesen. Aufgrund dessen entstand in der Gemeinde Fürstenstein die Idee, einen regionalen Bauernmarkt ins Leben zu rufen und kleinstrukturierte landwirtschaftliche Betriebe aus der Region anzufragen. Mit der Unterstützung der Öko-Modellregion Passauer Oberland konnten auf Anhieb vier Betriebe mit einem vielseitigen Sortiment gefunden werden. Dank der Bemühungen der Gemeinde wird der Fürstensteiner Bauernmarkt nun immer donnerstags von 9 bis 13 Uhr am Rathausplatz in Fürstenstein stattfinden.

Motto „regional ist optimal“

Mit dem Motto „regional ist optimal“ schlägt das neue Angebot zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits soll die regionale Wertschöpfung angekurbelt und die heimischen Betriebe gestärkt werden. Andererseits bietet der Bauernmarkt ein breites Sortiment an gesunden, saisonalen und regionalen Produkten für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Fürstenstein und ergänzt das Sortiment des bestehenden Lebensmitteleinzelhandels.

Im Anschluss an die Rede des stellvertretenden Landrats Hans Koller, der Bürgermeister Stephan Gawlik zur mutigen Entscheidung gratulierte und an die Bürgerinnen und Bürger appellierte, diesem Markt zum längerfristigen Bestehen zu verhelfen, gaben die Schulkinder der Grundschule Fürstenstein das Lied „S’Gickerl“ zum Besten und sorgten für gute Stimmung, bevor sie den Besucherinnen und Besuchern des Fürstensteiner Bauernmarkts Selbstgebasteltes „rund ums Ei“ verkauften. Auch die Kinder des Kindergartens Fürstenstein beteiligten sich mit zwei Liedern, eines davon selbstgedichtet, an der Eröffnungsfeier des Bauernmarkts. Dies sorgte für große Begeisterung unter den Marktbesuchern. Für das leibliche Wohl wurde mit frisch gebackenen Krapfen und Pofesen, Kuchen, Wildfleischburgern, leckerem Cappuccino sowie verschiedenen Kaltgetränken gesorgt. Zu den Getränken lud die Gemeinde Fürstenstein im Zuge der Feierlichkeiten alle Besucherinnen und Besucher großzügigerweise ein.

Kostproben, Eröffnungsangebote und ein Gewinnspiel

Mit Kostproben, Eröffnungsangeboten und einem Gewinnspiel lockten die Anbieter die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher an ihre Stände. Einer davon ist der Gemüsehof Fischl aus Kirchberg vorm Wald. Lena Fischl baut am elterlichen Hof seit nun zwei Jahren vorwiegend Gemüse an, welches sie ab Hof und über einen Edeka-Markt in Tiefenbach verkauft. Der Bio-Heumilch-Hof Dankesreiter aus Muth bei Tittling ist ebenso am Markt mit dabei. Neben den eigenen Bio-Heumilchprodukten vermarktet der Betrieb Bio-Getreideprodukte des Getreidehandels Dankesreiter aus Haselbach sowie konventionelle Freilandeier und Nudeln von Franz Brunner aus Tiefenbach. Hermann Schuster aus Büchlberg, der sich mit seiner Firma Wild-Schuster in der Region bereits einen Namen gemacht hat, wird am Markt Wildfleischprodukte aus der eigenen Jagd am Fuße des Dreisessels anbieten. Die Familie Binder aus Zenting wird mit Bio-Honig, verschiedenen Essigen und Senfsorten das Angebot am Markt bereichern. Um das Sortiment am Markt so bunt und attraktiv wie möglich zu gestalten, ist die Gemeinde Fürstenstein nach wie vor offen für weitere Betriebe der landwirtschaftlichen Direktvermarktung. „Gleich am ersten Markttag konnten wir es schaffen, das Sortiment zu erweitern. So wird nun der Bio-Heumilch-Hof Dankesreiter geräucherte Forellen und geräucherte Saiblinge der Fischzucht Verbeek aus Außernzell anbieten“, so Nicole Willmerdinger von der Gemeinde Fürstenstein. Anlassbezogen wird der Markt durch das kunsthandwerkliche Sortiment von Elisabeth Miemietz ergänzt werden. Des Weiteren dürfen sich drei glückliche Gewinner auf die von der Gemeinde Fürstenstein verlosten Markt-Gutscheine freuen. Den 50 Euro Gutschein gewann Irmgard Maier, den 30 Euro Gutschein Brigitte Saller und der 20 Euro Gutschein ging an Dirk Braun-Dietzen.

Sommerprogramm am Permakulturhof Weiß:

Sommerkino am Permakulturhof Weiß: Bei Schönwetter wird an den Abenden vom 26.-29.06.2024 je ein regional produzierter Film am Permakulturhof Weiß (Ried 10, 94575 Windorf) gezeigt. Untermalt wird das Ganze von regionalen Getränken und auf Wunsch von einem eigens von Simon Hannig für das Event kreierten Dinner bzw. Snacks aus den hofeigenen Produkten. Vier Abende geprägt von regionalen Kooperationen und einer Mischung aus Kunst, Kultur und gutem Essen warten auf Sie! Eine Anmeldung zum Kino, bzw. Dinner ist zwingend erforderlich. Dafür wenden Sie sich an Teresa Weiß unter servus@permakulturhof-weiss.bio oder 01751095847.

Wildkräuterwanderung mit Ingrid am Permakulturhof Weiß: Am 13.07.2024 um 09:00 Uhr; Anmeldung bei Teresa Weiß

Hofführung am Permakulturhof Weiß: Am 13.07.2024 um 14:00 Uhr; Anmeldung bei Teresa Weiß

Nähere Infos zu den Veranstaltungen unter: https://www.permakulturhof-weiss.bio/

Weitere Termine in der Öko-Modellregion:

2. Biobauern-Treffen 2024: Am 13. Juni ab 19:00 Uhr bei Michael Krügl, Oberndorf 5, 94113 Tiefenbach; Veranstalter ist die Öko-Modellregion Passauer Oberland, Anmeldung bei Pia Auberger unter 08509 9009-20 oder per E-Mail an oekomodellregion@passauer-oberland.de

Insektenschonende Mähtechnik: Am 22. Juni von 10:00 bis 12:00 Uhr mit Bernhard Lüftl, Kalteneck 7, 94575 Windorf; Veranstalter ist die Umweltstation Haus am Strom, Unkostenbeitrag 5€ pro Person

Naturschutz im Gemüsebau: Am 7. Juli von 14:00 bis 17:00 Uhr am Permakulturhof Weiß, Ried 10, 94575 Windorf; Veranstalter ist die Umweltstation Haus am Strom, Unkostenbeitrag 5€ pro Person             

Fermentations-Workshop: Am 9. Juli von 19:00 bis 21:30 Uhr in der Schulküche der Realschule Tittling; Veranstalter ist die Öko-Modellregion Passauer Oberland, Anmeldung bei Pia Auberger unter oekomodellregion@passauer-oberland.de, Kosten: 20€ pro Person inklusive Skript, Weckgläser, Gemüse und Gewürze

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge