Den Weg der Trauer gehen

Die KDFB-Trauerbegleiterinnen Ulrike König (links) und Brigitte Hartl leiten die feste Trauergruppe, die am 24. März starten wird (Foto: KDFB, Archiv)

KDFB startet feste Trauergruppe

Passau. Durch den Verlust eines nahestehenden Menschen entsteht eine innere Leere, die eine große Traurigkeit und Ohnmacht mit sich bringt. Verschiedene Gefühle wie Wut, Verzweiflung, Schuldgefühle und Hilfslosigkeit machen sich bemerkbar. Es kann hilfreich sein, sich über Gedanken und Erfahrungen in vertraulichem Rahmen mit anderen Menschen, die Ähnliches erlebt haben, auszutauschen.

Die Möglichkeit dazu bietet wieder eine neue feste Trauergruppe des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in der Diözese Passau. Die Trauergruppe wird am 24. März 2021 beginnen und von den langjährigen Trauerbegleiterinnen Brigitte Hartl und Ulrike König geleitet. Bei den insgesamt acht Treffen werden sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einfühlsam dabei unterstützen, ihrer Trauer Raum zu geben. Aktives Zuhören ist hier besonders wichtig. Die Trauernden bekommen die ungeteilte Aufmerksamkeit. „Dabei bewerten wir nichts. Vielmehr bestätigen wir immer wieder, dass der Trauerweg gegangen werden muss, damit der Verlust verarbeitet werden kann“, sagen Hartl und König. Denn Trauer sollte niemals verdrängt werden. Eingeschlossene Gefühle können auf Dauer krank machen. Wichtig ist, die unterschiedlichen Gefühle und Emotionen anzunehmen. Deshalb ist es nach Ansicht der Trauerbegleiterinnen ratsam, in kleinen Schritten auf dem Trauerweg, der mitunter sehr lange sein kann und viele Höhen und Tiefen bereithält, voranzugehen. Während es im eigenen Umfeld oftmals schwer ist, die Trauer auszuleben, finden Betroffene in der Gruppe einen geschützten Ort vor, an dem sie sich vollständig öffnen können und tiefes gegenseitiges Verständnis erleben.

Die feste Trauergruppe findet ab dem 24. März immer mittwochs (31.3./07.04./14.04./21.04./28.04./05.05./12.5.) unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen in Passau statt. Der genaue Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Die Anmeldung erfolgt im Diözesanbüro unter Telefon 0851/36361 oder per E-Mail unter kdfb.passau@bistum-passau.de