Die Waldvereinssektion Teisnach erfuhr von Gebietsbetreuer Johannes Matt viel über die Natur am Großen Arber (Foto: J. Matt)

Waldverein Teisnach am Großen Arber

Gebietsbetreuer informierte über die Arbernatur

Einen Ausflug der besonderen Art erlebten die Mitglieder der Waldvereinssektion Teisnach. Und zwar ging es ganz hoch hinaus, bis auf den Großen Arber. Rudolf Jungwirth, Vorsitzender der Sektion, organisierte einen Bus und als fachkundigen Begleiter den Gebietsbetreuer für die Arberregion Johannes Matt vom Naturpark Bayerischer Wald. Dieser erläuterte die Beweidung der Bodenmaiser Schachten auf dem Buchhüttenschachten, zeigte seltene Pflanzenarten und erzählte viel rund um die schützenswerte Natur rund um den Großen Arber.

Der weite Blick ins Bayerische und Böhmische begeisterte die Teilnehmer. Viele der älteren Teilnehmer sagten, dass sie schon gar nicht mehr gerechnet haben, diesen schönen Ort besuchen zu können und hatten fast Tränen in den Augen. Auch die Arberkapelle zu sehen und kurz inne zu halten, am höchsten Berg des Bayerischen Waldes, war etwas ganz Besonderes.

Gern erinnerte man sich an frühere Besuche bei der Arberkirchweih zurück. Mit Informationen zum Auerhuhn, den Waldgesellschaften und ein paar lustigen Geschichten schloss Johannes Matt seine Führung. Gemeinsam ließ man diesen besonderen Tag, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird, bei Brotzeit, Kaffee und Kuchen auf der Schareben ausklingen.