Blumengeschenk mit passender Karte zum Muttertag (Foto: Blumen – 1000 gute Gründe)

Einfach der Hammer: Blumengrüße zum Muttertag

Wie wäre es einmal mit einer selbst gemachten Karte zum Muttertag? Kleine und große Kinder können dabei ganz einfach kreativ werden

Jede Mutter ist die beste der Welt. Und zum Muttertag am 10. Mai wollen Kinder – ob kleine oder erwachsene – das auch zeigen. Zum Beispiel mit Blumen, Pralinen oder einem Frühstück am Bett. Dazu gehört unbedingt eine liebevolle Karte, die die Mama gerne aufbewahrt und immer wieder zur Hand nehmen kann. Besonders schön ist da natürlich ein selbst gemachtes Motiv. Wie man mit einfachen Materialien, die garantiert jeder im Haus hat, eine solche individuelle Karte basteln kann, zeigen die Dekoexperten von „Blumen – 1000 gute Gründe“.

Man braucht dazu nur ein paar frische Blüten, am besten holt man dafür die Lieblingsblumen der Beschenkten, zum Beispiel in einem Strauß oder als Topfpflanze. Zur Not kann man aber auch im Garten oder auf dem Balkon ein paar Frühjahrsblumen pflücken. Gut eignen sich flache Blüten mit intensiven Farben, zum Beispiel Stiefmütterchen, aber auch bunter Mohn, Veilchen oder einzelne Hortensienblüten sehen schön aus. Passende grüne Pflanzenblätter machen sich ebenfalls gut dazu. Außerdem braucht man festes weißes Papier für die Karte, etwas Küchenrolle, einen kleinen Hammer und eine feste Unterlage.

Darüber freut sich jede Mutter: eine selbst gemachte Karte (Foto: Blumen – 1000 gute Gründe)

Als erstes schneidet man das Papier als Klappkarte zurecht und legt sie auf eine feste Unterlage, zum Beispiel ein Küchenbrett. Auf der Vorderseite der Karte werden dann die Blüten so verteilt, dass es hübsch aussieht. Achtung: Die farbige Seite der Blüte sollte jeweils nach unten gewendet auf dem Papier liegen. Danach deckt man alles vorsichtig mit zwei Lagen Küchenpapier ab. Dann klopft man mit dem Hammer vorsichtig die Blüten nach. Nicht zu fest, damit das Papier nicht zerreißt. Wenn sich die Blüte im Küchenpapier abzeichnet, kann man alles noch einmal gut andrücken und dann die Küchenrolle und die Blüte abnehmen. Kontur und Farbe der Blüte sind nun auf dem Papier zu sehen. Mit einem handschriftlichen, liebevollen Gruß – und am besten auch noch den passenden Blumen dazu – entsteht so ein stimmiges Geschenk für die liebste Mutter.

Noch mehr Bastelideen mit Blumen und Pflanzen zum Muttertag haben die Gärtner und Profifloristen der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ online unter www.1000gutegruende.de.

×