Im Rahmen einer Feierstunde am 5. Februar haben die Universitätsleitung, die Lektorinnen und Lektoren des Sprachenzentrums sowie zahlreiche Weggefährten den langjährigen Geschäftsführer des Sprachenzentrums der Universität Passau, Axel Polleti, in den Ruhestand verabschiedet. 

Präsident Prof. Dr. Burkhard Freitag und die Leiterin des Sprachenzentrums und Vizepräsidentin für internationale Beziehungen, Prof. Dr. Ursula Reutner, dankten Axel Polleti und sprachen ihm für seine Leistungen die allerhöchste Anerkennung aus. Während seiner 15-jährigen Wirkungszeit habe er durch die Neuausrichtung des Sprachenzentrums, unter anderem mit der Einführung des Europäischen Referenzrahmens, maßgeblich dazu beigetragen, dass die Uni Passau zu einer „Universität der Internationalität“ wurde. „Gerade die von ihm für alle vier Fakultäten eingeführte Fachspezifische Fremdsprachenausbildung ist ein Alleinstellungsmerkmal, das entscheidend zur Attraktivität der Universität beiträgt“, so Reutner.

Die stellvertretende Geschäftsführerin des Sprachenzentrums, Dott. Cristina Pontalti Ehrhardt, stellte wichtige Stationen aus Axel Polletis Wirken am Sprachenzentrum und der gemeinsamen Geschäftsführung dar und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Stellvertretend für die Lektorinnen und Lektoren sprach Charles Madson. Er verglich Polletis Leistung im Ausgleich unterschiedlichster Interessen mit dem gelungenen Balanceakt eines Hochseilartisten.

In seinem Ruhestand wird sich Axel Polleti seiner Leidenschaft, der Musik, widmen und weiter in der Passauer Jazz-Szene aktiv sein. Auch mit der Universität Passau bleibt er zukünftig über die Musik verbunden: Als Schlagzeuger gibt er in der Uni Big Band den Takt an.

(Pressemitteilung, Universität Passau v. 15. Februar 2016)