Die Stadt Passau, die seit dem vergangenen Jahr Schauplatz des neuen Donnerstagskrimis der ARD ist, ist am 22. Januar mit dem Titel „Drehort des Jahres 2019“ ausgezeichnet worden. Die Universität Passau freut sich über die Auszeichnung auch und gerade weil sie das Filmprojekt „Passau-Krimi“ sehr unterstützt hat.

„Wissenschaft und Kunst gehören besonders für uns hier in Bayern eng zusammen. Beide suchen seit jeher nach dem Wahren und Schönen, und so liegt es für uns als Universität nicht fern, ein Filmprojekt wie den Passau-Krimi zu unterstützen. Vom Hausmeister über unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bis zur Universitätsleitung haben viele Menschen auf dem Campus sich ohne zu zögern für dieses Projekt eingesetzt. Über den Titel ‚Drehort des Jahres‘ freuen wir uns deshalb riesig – zum einen, weil wir sehr stolz auf unsere wunderschöne Stadt sind, zum anderen auch, weil wir stolz sind auf den Beitrag, den wir dazu leisten konnten,“ so der Kanzler Dr. Achim Dilling, der im vergangenen Herbst sogar selbst einen halben Tag geopfert hatte, um als Komparse beim Passau-Krimi mitzuwirken.

Passau ist nicht nur Drehort des Jahres 2019, die Universität Passau ist auch ein hervorragender Standort für die Ausbildung im Bereich Medien- und Kommunikationswissenschaften. Mit ihren Studiengängen Bachelor of Arts bzw. Master of Arts „Medien und Kommunikation“ sowie dem Bachelor of Arts „Journalistik und Strategische Kommunikation“ und ihrer hervorragenden technischen Ausstattung bietet sie beste Voraussetzungen für eine wissenschaftliche und berufliche Zukunft in den Bereichen Film, Medien und Kommunikation. So beherbergt das 2014 eingeweihte Zentrum für Medien und Kommunikation modernste Medientechnik wie Ton- und Fernsehstudios, einen E-Learning-Raum und Bayerns erste crossmediale Lehrredaktion. Zudem zählt die Universität Passau im Times Higher Education World University Ranking 2019 zu den besten 20 Prozent der Universitäten weltweit. Unter den besten jungen Universitäten, die im Times Higher Education Young Universities Ranking gelistet werden, belegt sie weltweit Platz 16.

Mit der Auszeichnung „Drehort des Jahres“ würdigt die Initiative Filmkulisse Bayern – ein Projekt der Film Commission Bayern und der Bayern Tourismus Marketing GmbH – herausragende Filmlocations im Freistaat. Passau setzte sich im Finale gegen Bad Tölz und die Alpenregion Karwendel durch. Damit geht die Auszeichnung erstmals nach Niederbayern. Eine Fachjury entschied über den Titel nach folgenden Kritierien: Zugang zu Motiven, Erlangung von Drehgenehmigungen, Service-Leistungen, Leerstände und großräumiger Platz, Räumlichkeiten, Auswahl an Locations, Dienstleister vor Ort, erschwingliche Übernachtungsmöglichkeiten, Anbindung, Infrastruktur, lokales Netzwerk, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, zentraler Ansprechpartner und Koordinationsstelle. Die Filmkulisse Bayern, eine Initiative der FFF Film Commission Bayern und der Bayern Tourismus Marketing GmbH unter der Schirmherrschaft von Veronica Ferres hat den Preis „Drehort des Jahres“ vor 2015 ins Leben gerufen. Bisherige Preisträger waren die Stadt Nürnberg (2015), die Filmregion Tegernsee-Schliersee (2016), die Stadt Regensburg (2017) und das Berchtesgadener Land (2018).

×

(Anzeige)

 

×