Grenzüberschreitende Wanderung in den Nationalpark Sumava am Sonntag, 23. September

Bayerisch Eisenstein. Waldführer Richard Gebhardt begleitet am Sonntag, 23. September, eine Wanderung von Gerlova Hut‘ (Gerlhütte) über die Wasserscheide zwischen Rezna (Grosser Regen) und den Quellflüssen der Křemelna (Kieslinger Bach) bis hinauf zum Berg Můstek (Brücklberg). Von dort aus geht es anschließend hinunter ins Hochtal der jungen Úhlava (Angel) und weiter bis zum Weiler Brčalník (Frischwinkel). Die Wanderung durchquert auch einen Bereich des Landschaftsschutzgebietes Šumava.

Ausgehend vom Bahnhof in Bayerisch Eisenstein fahren die Teilnehmer der Führung zusammen mit dem Waldführer zuerst mit dem Bus nach Gerlova Hut (Gerlhütte). Entlang der obersten Wiesenflächen der ehemaligen Streuhofstandorte führt die Wanderung zu den Moorbereichen des Brunster Baches. Über kleine Wiesenflächen, Wald und Nassflächen und vorbei an alten Glas-Wanderhüttenstandorten gelangen die Teilnehmer zum Bergkamm. Der schwierige und steile Streckenabschnitt ist beim Tomandlův Křížek (Tomandlkreuz) überstanden. Mit bester Aussicht auf den Grenzkamm und das Angeltal werden die Teilnehmer am fast ebenen Kammweg für die Anstrengung belohnt.

Vom höchsten Punkt, dem Můstek (Brücklberg), geht es steil hinab ins Hochtal der Úhlava (Angel). Am Ziel, im Weiler Brčalník (Frischwinkel), angekommen besteht Einkehrmöglichkeit. Außerdem besteht die Möglichkeit im Panzer-Schutzhaus am Bergkamm einzukehren. Die Rückfahrt ist mit dem Zug um 15.39 Uhr geplant. Um 16.41 Uhr besteht dann Anschluss an die Waldbahn.

Treffpunkt für die etwa vierstündige Führung ist um 9.15 Uhr an der Gleisseite des Bahnhofes Bayerisch Eisenstein bei den Sitzgelegenheiten. Die Anreise ist mit der Waldbahn im Stundentakt möglich (Regen 8.49 Uhr, Zwiesel 9.00 Uhr, Bodenmais 8.29 Uhr, Langdorf 8.40 Uhr und Grafenau 8.05 Uhr). Auf Bahnreisende wird gewartet.

Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit dem Igelbus sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTI-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Wenn möglich bitte für die Busfahrt in Tschechien Kronen im Wert von zirka zehn Euro bereithalten. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher erforderlich.