Projekte in 81 Ländern – Aktuell Corona-Hilfsfonds

Freiburg/Passau (can). Die weltweiten Hilfsprojekte von Caritas international haben Spender/innen aus dem Bistum Passau im vergangenen Jahr mit 310.905,60 Euro unterstützt. Besonders hohe Spenden kamen dabei den Betroffenen des Tsunami in Indonesien, sowie Betroffenen des Wirbelsturm Idai in Mosambik zugute. Um Menschen weltweit in Krisen- und Notsituationen zu  unterstützen betreute Caritas international  2019 Projekte in 81 Ländern, teilt das Hilfswerk zum Jahresbericht mit. Allein durch die aktuellen Corona-Hilfsfonds erreicht Caritas international über 600.000 Menschen.

Die Hilfsprojekte reichen von der medizinischen Ausstattung von Gesundheitsstationen bis hin zu Lebensmittelverteilungen für Tagelöhner, denen durch den Lockdown ihre Einkünfte weggebrochen sind. Das Hilfswerk der deutschen Caritas stellt sich darauf ein, dass insbesondere aufgrund der indirekten Folgen der Pandemie diese Hilfe noch lange fortgeführt werden muss: „Die wirtschaftlichen und sozialen Folgen von Corona werden uns weltweit wie ein langer Schatten verfolgen, selbst wenn die gesundheitlichen Folgen irgendwann kontrollierbar sein sollten. Hunderte Millionen Menschen werden in die Armut abrutschen und Hunger leiden“, warnt Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

Große Sorge bereiten Caritas international die massiven Einschränkungen bezüglich der eigenen Handlungsmöglichkeiten als Hilfswerk: „Die Zahl der jährlich getöteten Helfer hat sich seit den 90er Jahren verdreifacht, und die Politisierung von Humanitärer Hilfe nimmt zu. Humanitäre Hilfe wird aber auch immer häufiger gesellschaftlich in Frage gestellt, teilweise gar kriminalisiert. Diese Entwicklung bereitet uns große Sorgen“, so Oliver Müller, Leiter von Caritas international.

Der aktuelle Jahresbericht weist aus, dass Caritas international im Jahr 2019 Einnahmen in Höhe von 84,1 Millionen Euro erzielt hat. 30,4  Millionen Euro der Gesamtsumme stammen aus Spenden, 50,6 Millionen Euro aus öffentlichen und kirchlichen Zuwendungen. Gut 70 % der Projekte umfasste die Hilfe nach Naturkatastrophen und Kriegen; die restlichen knapp 30 % der Mittel flossen in soziale Projekte für Kinder sowie alte, kranke und behinderte Menschen. Die Werbe- und Verwaltungskosten lagen unter zehn Prozent (9,2 %).

Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, leistet weltweit Katastrophenhilfe und fördert soziale Projekte für Kinder, für alte und kranke sowie für behinderte Menschen. Caritas international hilft unabhängig von Religion und Nationalität. Der Deutsche Caritasverband gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 165 nationalen Mitgliedsverbänden. Informationen unter www.caritas-international.de

×

(Anzeige)

×