(Copyright Getty Images/HomeToGo)

Urlaub in der Ferienwohnung in Deutschland – Was würde es kosten?

  • Nachfrage nach innerdeutschen Zielen steigt
  • Starker Anstieg aber auch Preisabfall zu beobachten: Preisentwicklung in den einzelnen Urlaubsregionen sehr individuell – vergleichen lohnt sich
  • Durchschnittspreis für Ferienunterkünfte in 30 Regionen in Deutschland stieg insgesamt um zehn Prozent

Berlin, HomeToGo, 30. April 2020 – HomeToGo (www.hometogo.de), die weltweit größte Suchmaschine für Ferienunterkünfte, hat die aktuellen Diskussionen über die Lockerungen bei den Reisebeschränkungen zum Anlass für eine Analyse der Preisentwicklung an beliebten innerdeutschen Reisezielen genommen.

Sollte es diesen Sommer wieder erlaubt sein, Urlaub in Deutschland zu machen, so sprechen eine unklare Reiselage für Auslandsreisen und tolle Ziele in der Nähe dafür, diesen in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung zu verbringen:

  • Die Anreise erfolgt meistens mit dem eigenen PKW
  • Zahlungen und Schlüsselübergabe erfolgen häufig kontaktlos
  • Gäste können sich selbst versorgen
  • Es gibt keine zwangsläufigen Kontaktpunkte wie Fahrstühle, Rezeption oderFrühstücksräume
  • Es ist möglich, eine häusliche Gemeinschaft von A nach B zu verschieben

Zudem hat HomeToGo versucht, wie sich die Preise für einen einwöchigen Aufenthalt ab dem 27. Juni 2020 in einem Ferienhaus für 4 Personen in 30 Regionen und Orten in Deutschland vom Such- und Buchungszeitraum 01. Januar – 29. Februar im Vergleich zum Such- und Buchungszeitraum 01. März – 20. April verändert haben.

Ergebnis: In mehreren Ferienregionen an der Nordsee wie Spiekeroog (87 Prozent) oder Baltrum (70 Prozent) sind die Durchschnittspreise für Unterkünfte im Sommer 2020 seit dem Januar 2020 stark gestiegen. Allerdings gibt es auch Urlaubsziele in Deutschland, wo die Durchschnittspreise für eine Ferienwohnung sogar gesunken sind:

Dies ist zum Beispiel im Allgäu (minus sechs Prozent), der Lüneburger Heide (minus 16 Prozent) oder den Ostfriesischen Inseln (minus 20 Prozent) der Fall. Konstant blieben die Sommerpreise beispielsweise in Kühlungsborn oder Rügen. Der Durchschnittspreis für verfügbare Ferienunterkünfte in den 30 untersuchten Urlaubsregionen in Deutschland stieg für Reisen im Juni vom April 2020 im Vergleich zum Januar 2020 um insgesamt zehn Prozent. Interessierte finden hier die Preisentwicklung für die wichtigsten Urlaubsregionen in der Übersicht.

×

×
(Anzeige)