Ministerin verteidigt im Ausschuss Umzug des Gesundheitsministeriums nach Nürnberg – “Aussage ist eine Beleidigung“

Verärgert reagiert hat FREIE WÄHLER MdL Alexander Muthmann über eine Aussage von Gesundheitsministerin Melanie Huml. Im Gesundheitsausschuss hat die Ministerin die Verlagerung des Gesundheitsministeriums von München nach Nürnberg verteidigt und erklärt: “Es ist doch kein Umzug in den tiefsten Bayerischen Wald“. Darüber berichtet hat auch die Bayerische Staatszeitung, das Zitat wurde in der Überschrift veröffentlicht. Muthmann kann darüber nur den Kopf schütteln. “Für mich ist diese Äußerung Angesichts der Probleme, mit denen der ländliche Raum zu kämpfen hat, nicht nachvollziehbar und völlig unverständlich“, erklärt Muthmann und hat Huml in einem Schreiben dazu aufgefordert, sich öffentlich zu entschuldigen. “Im Bayerischen Wald setzen sich Abgeordnete, Bürgermeister, Landräte, Unternehmer, Vertreter von Vereinen sowie Privatpersonen mit großer Kraftanstrengung dafür ein, das Leben im ländlichen Raum attraktiv zu gestalten“, so Muthmann. Doch neben all diesen Bemühungen sei es für die Entwicklung der Region auch von großer Bedeutung, welche Wertschätzung ihr entgegen gebracht wird. “Die abwertende Bemerkung von Ministerin Huml ist kontraproduktiv und eine Beleidigung für die gesamte Bevölkerung des Bayerischen Waldes. Eine Entschuldigung ist hier angebracht.“

bayr-staatszeitung-30-09-2016-nr-39

×

(Anzeige)

×