Regionalentscheid der Schulen auf der Anlage des TC Freyung

(von Evi Stangl)

Unter besten äußeren Bedingungen fand am vergangenen Montag der Regionalentscheid Tennis der Mädchen WK VI (Jahrgänge 2006 und jünger) in Freyung statt. Neben der gastgebenden Mannschaft des Gymnasiums traten die Realschule Schöllnach, die Realschule Zwiesel und das Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf an.

Zunächst wurden die Sieger in zwei Halbfinalbegegnungen ermittelt; dabei trafen – nach Losentscheid – die Realschule Zwiesel auf das Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf und die Realschule Schöllnach auf das Gymnasium Freyung. Gespielt wurden jeweils vier Einzel und zwei Doppel. Als Sieger gingen die Mädchen aus Zwiesel (mit 4:2) und Schöllnach (ebenfalls mit 4:2) hervor. Somit lautete die Begegnung um Platz 3 Deggendorf gegen Freyung, um den Sieg und die damit verbundene Qualifikation für das Bezirksfinale kämpften Zwiesel und Schöllnach.

Nach hochklassigen, spannenden Spielen setzte sich die Realschule Zwiesel mit 5:1 gegen Schöllnach durch, das Match um Platz 3 konnten die Deggendorferinnen nur ganz knapp (3:3) aufgrund eines besseren Satzverhältnisses gegen die Gastgeberinnen für sich entscheiden.

Überragende Spielerinnen der Freyunger waren Stefanie Maier und Anna Hannig. Sie punkteten nicht nur im Einzel, sondern konnten auch ihr gemeinsames Doppel gewinnen. Auch Lena Scherer, Janine Fischer und Lina Nodes zeigten beachtliche Leistungen, so dass die Mannschaft von OStRin Evi Stangl auch im nächsten Schuljahr wieder für die Schulsportwettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ gemeldet werden kann.