Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V. und Projekt „After School“ erhalten finanzielle Unterstützung

Bereits zum dritten Mal organisierten die Hochschulgruppen Leo-Club und „Aktion Augen Auf e. V.“ Mitte Juni den „Schwitztag Passau“. 850 Euro des stolzen Gesamterlöses von rund 1.500 Euro kommen dem Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V. zugute. Die Helfer überreichten unter Beisein des Schirmherrn Oberbürgermeister Jürgen Dupper an Günter Otto und an Horst Kühnel vom Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V. den Spendenscheck. Der Restbetrag kommt dem Verein „Aktion Augen Auf e. V.“ zugute.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper bedankte sich für das große und nicht selbstverständliche Engagement der beteiligten Studierenden. Demnach würde er sich sehr freuen, wenn diese wunderbare Aktion auch weiter fortgesetzt werden könnte. Auch der Kassier des Vereins zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V., Günter Otto, war sehr angetan vom Elan der Teilnehmer und betonte, wie wichtig die Spendenmittel für seine Institution seien.
Die „Aktion Augen Auf e. V.“ verwendet die Spendenmittel insbesondere für das Projekt „After School“, bei dem Flüchtlingskinder und junge Flüchtlinge zwischen 10 und 14 Jahren gezielt gefördert werden, um neben Talenten die sprachlichen und sozialen Kompetenzen zu stärken. Konkret können Hobbys im Zusammenhang mit z. B. Sport, Kunst, Musik, Sprachen etc. unterstützt werden.

Beim „Schwitztag Passau“ handelt es sich um eine eintägige Benefizaktion der Hochschulgruppen Leo-Club und „Aktion Augen Auf e. V.“ der Universität Passau. Engagierte Studierende bieten hierbei Passauern gegen eine Spende in Höhe von mindestens fünf Euro pro Stunde in Haus und Garten, beim Rasenmähen, Bügeln, Fensterputzen etc. ihre Hilfe und Unterstützung an.

Die Idee für den Schwitztag entstand nach der Hochwasserkatastrophe 2013, das vielen Passauern vor allem wegen der Flutschäden, aber auch aufgrund der Solidarität unter den Betroffenen und der großen Mithilfe der Studentenschaft immer noch präsent ist. Mit der Aktion
wird neben dem guten Zweck auch versucht, die Passauer Bürger und die Studierenden in Kontakt zu bringen.
In diesem Jahr erledigten wieder über 40 Helfer an dem ausgewählten Samstag 16 Aufträge mit Schwamm, Besen, Schaufel o. ä. Zusätzlich stellte die Autowaschfirma Carfunkel in Kohlbruck an diesem Tag eine Waschbox zur Verfügung, wo die Studierenden mit Autowaschen die Spendentrommel rühren konnten.

(Bild: v. l.: Katarina Bez, Leonie Kimpel, Alexander Haak (Aktion Augen Auf! e. V.), Christina Müller, Horst Kühnel (Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V.), Vera Mayerhofer, Lea Werner (Leo Club), Lea Schumann, Günter Otto (Verein zur Förderung spastisch gelähmter Kinder e. V.), Oberbürgermeister Jürgen Dupper – Foto: Stadt Passau)

×

(Anzeige)

 

×