Viechtach. Streifzüge am Fluss – diese naturkundliche Wanderung im Tal des Schwarzen Regens bietet die Naturpark Umweltstation Viechtach gemeinsam mit dem Bund Naturschutz Kreisgruppe Regen an.

Alle Interessierten sind herzlich zu dieser kostenlosen Flusswanderung von Gumpenried nach Schnitzmühle eingeladen. Festes Schuhwerk wird dringend empfohlen. Die ca. 9 km lange Wanderung mit kleineren Anstiegen verläuft am Flusswanderweg, der kurz vor Schnitzmühle in das Liebestal mit dem Flüsschen Aitnach führt.

Treffpunkt für die ca. dreistündige Exkursion ist am Freitag, den 5. Juli um 15.15 Uhr am Bahnhaltepunkt Gumpenried – Asbach bei Geiersthal. Die An- und Abreisezeiten mit der Waldbahn werden berücksichtigt. Hinfahrt ab Viechtach um 14.37 Uhr und ab Gotteszell um 14.39 Uhr. Die Wanderung wird von Matthias Rohrbacher von der Naturpark – Umweltstation Viechtach geführt. Themen sind die Natur und Kulturgeschichte im Tal des Schwarzen Regens: Wissenswertes und Interessantes zu Flussuferläufer und Flussperlmuschel, Flusswäldern und Flussverlauf, ehemaliger Holztrift und Goldwäscherei können die Wanderer dabei erfahren.

Die Wanderung gehört zur Veranstaltungsreihe „Natur- und Kulturschätze im Regen- und Teisnachtal erleben“. Bei den insgesamt zehn Sonderaktionen – meist am ersten Freitagnachmittag im Monat – kann man auf einer der schönsten Bahnstrecken Bayerns im Tal des Schwarzen Regens anreisen. Wilde Wasserwelten und Schluchtwälder wechseln sich mit sanften Hügeln und Auen ab. Die attraktivsten Wandermöglichkeiten entlang der Bahn wurden zu einem Wanderflyer zusammengestellt, der auch bei der Veranstaltung kostenlos mitgenommen werden kann. Dieser Wanderflyer informiert über neun attraktive Wandervorschläge entlang der Bahnlinie von Viechtach nach Gotteszell. Eine anschauliche Wanderkarte unterstützt die Wegebeschreibungen. Die abwechslungsreichen Wanderungen führen zu Burgen, Kapellen und vielen anderen Natur- und Kulturschätzen im Regen- und Teisnachtal. Von Teisnach nach Viechtach führt ein 19 km langer Flusswanderweg, der im letzten Jahr neu markiert wurde.