Passauer Außenstelle seit April geöffnet

Seit April dieses Jahres hat die Strabag AG eine Außenstelle in Passau. Grund genug für die beiden Bereichsleiter des Bereichs Viechtach, Georg Seidel und Thomas Auschner, sowie den Gruppenleiter der Gruppe Schönberg, Korbinian Rank, sich bei Oberbürgermeister Jürgen Dupper vorzustellen.

Die Strabag SE ist ein österreichischer Baukonzern mit mehr als 700 Standorten in über 80 Ländern. Zu ihm gehört die Strabag AG mit Sitz in Köln, die mit rund 12.000 Mitarbeitern das Geschäft in Deutschland abwickelt. Untergliedert ist das Unternehmen in dreizehn Direktionen, die wiederum in 30 Bereiche aufgeteilt sind. Passau liegt innerhalb der Direktion Bayern Nord im Bereich Viechtach und ist hier als Außenstelle der Gruppe Schönberg zugeordnet, wo knapp 100 Mitarbeiter inklusive der vier Auszubildenden beschäftigt sind. Im Büro in der Passauer Bahnhofstraße arbeiten derzeit vier Personen. Die Schwerpunkte liegen im Tief- und Asphaltbau, andere Dienstleistungen wie Brückenbau können aber ebenfalls erbracht beziehungsweise innerhalb des Unternehmens organisiert werden. Besonderen Wert legt man darauf, die Mitarbeiter aus der jeweiligen Standort-Region zu rekrutieren und auf Fremdvergaben zu verzichten. So möchte man weiterhin als Bauunternehmen vor Ort auftreten, das bei Bedarf aber auch auf die Ressourcen der AG zur Abwicklung der Aufträge zurückgreifen kann.

Die Stadt Passau hat im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen schon des Öfteren mit der Stratebau GmbH, die später von der Strabag AG übernommen wurde, und auch mit der Strabag AG selbst zusammengearbeitet. Oberbürgermeister Jürgen Dupper gratulierte zur neuen Außenstelle in Passau und dankte für den Informationsbesuch.