Wissenschaftlicher Vortrag – Prof. Dr. Rupert Seidl (Techn. Universität München)

Lindberg (Haus zur Wildnis). Wie widerstandsfähig ist der Bayerische Wald – gerade in Hinblick auf den Klimawandel?
Mit dieser Frage beschäftigt sich dieser Vortrag der Wissenschaftlichen Vortragsreihe.

Die durch den Borkenkäfer in den 1990er und 2000er Jahren gestörten Flächen haben sich mittlerweile durch natürliche Prozesse wieder verjüngt. Die neue Waldgeneration besteht jedoch zu einem großen Teil wieder aus Fichte.

Das wirft die Frage auf, ob sich große Borkenkäfer-Ausbruchswellen auch in Zukunft – weiter verstärkt durch den Klimawandel – wiederholen könnten. Dieser Frage sowie jener, ob der Bayerische Wald aktuell Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufnimmt oder abgibt, wird im Vortrag auf Basis von Szenario-Simulationen nachgegangen.

Donnerstag, 22.10.2020 / 19.00 Uhr / Haus zur Wildnis
(Eintritt frei, max. 30 Teilnehmer Vorort – wird zusätzlich per Live-Stream übertragen)

Anmeldung unter wgm@npv-bw.bayern.de oder 08552 9748890

×

(Anzeige)

×