Große Ehre für einen verdienten Malteser

Passau/Karlsbach. Bischof Stefan Oster hat an Claus Berger für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement bei den Maltesern die Stephanusplakette verliehen. Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in Passau-St. Anton hat Diözesanseelsorger Stadtpfarrer Johannes B. Trum am Stephanustag die hohe Auszeichnung an den stellvertretenden Passauer Stadtbeauftragten sowie Leiter Einsatzdienste im Landkreis Freyung-Grafenau überreicht.

Seit mehr als 30 Jahren ist Claus Berger bei den Maltesern im Einsatz. Bereits als Jugendlicher kam er zur Pfarrgruppe Karlsbach und übernahm in späteren Jahren deren Leitung. Unter seiner Führung konnten unter anderem bei den Diözesanwettbewerben zahlreiche Siege errungen werden und die Gruppe zeichnete sich durch hervorragende Leistungen aus. Bis heute ist Claus Berger hier aktiv.

Seit fünf Jahren ist er darüber hinaus Leiter der Einsatzdienste im Landkreis Freyung-Grafenau und zusätzlich seit drei Jahren stellvertretender Stadt- und Kreisbeauftragter in Passau. „Seine Aufgaben sind vielfältig und er steht als Verantwortlicher im Fokus der Einsätze und Übungen“, betonte Pfarrer Trum in seiner Laudatio.

Auch für das Amt als Delegierter zur Bundesversammlung steht Claus Berger den Maltesern seit vielen Jahr zur Verfügung und er wird aufgrund seiner Integrität und Erfahrung von den aktiven Malteser-Mitgliedern im Turnus von vier Jahren mit großer Mehrheit wiedergewählt. Die Stadt Waldkirchen würdigte sein außerordentliches Engagement mit dem Sozialen Ehrenbrief.

Er wohnt in Passau und ist im kirchlichen Verbund in der Pfarrei Heining eingebunden.