Nach aktuellen Informationen hat der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags die Mittel für die Erweiterung der Universität auf den Grundstücksflächen der Löwenbrauerei freigegeben.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Als Stadt begrüßen wir es sehr, dass sich die Universität weiter entwickeln kann. Wir freuen uns auf die schöne Aufgabe, an dieser für die Stadt bedeutenden Stelle eine sachgerechte Lösung zu finden. Den seit Jahren geführten Dialog werden wir jetzt mit dem staatlichen Bauamt zielgerichtet und lösungsorientiert fortführen. Ich persönlich begrüße es, dass sowohl die Interessen der traditionsreichen Brauerei als auch die der Universität durch diese Kompromisslösung unter einen Hut gebracht werden konnten.“

Das erste Gespräch mit der Stadt Passau zur Neuordnung des Geländes der Löwenbrauerei fand bereits im September 2011 statt. Seitdem verblieb man im Rahmen der Investorenbetreuung in regelmäßigem Dialog.

Das Grundstück der Löwenbrauerei hat eine herausgehobene städtebauliche Bedeutung für die Stadt und ist deshalb ein wichtiger Schwerpunkt der Stadtentwicklung. Nicht zuletzt deshalb hatte die Stadt Passau von Anfang an und hat nach wie vor ein hohes Interesse, die Vertragsparteien bei der Umsetzung einer gemeinsamen Lösung zu unterstützen.

×

(Anzeige)

×