Das Beratergremium besucht am 16. Februar die Stadt Freyung

Freyung. Am 11. Januar 2017 übergab Dr. Olaf Heinrich die Bewerbungsunterlagen für die Gartenschau. “Natur in der Stadt 2022“ an Frau Dagmar Voß, die Vertreterin der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen mbH. Nun steht der Termin für den Besuch des Beratergremiums für die Vergabe der Gartenschau 2022 fest: Am 16. Februar kommt die Abordnung nach Freyung.

Das Gremium ist laut Voß schon gespannt auf die Erläuterung des Konzeptes und darauf, die Örtlichkeiten zu sehen. Insgesamt nehmen 21 Personen an der Vergabefahrt teil. Es handelt sich dabei um die Mitglieder des Fachbeirats der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen mbH, der sich aus Landschaftsarchitekten, Vertretern des Umweltministeriums, des Landwirtschaftsministeriums und der Obersten Baubehörde sowie Vertretern des Erwerbs- und Freizeitgartenbaus und der Umweltverbände zusammensetzt.

Dr. Olaf Heinrich zeigt sich im Hinblick auf den Besuch des Beratergremiums vorsichtig optimistisch: “In meinen Augen haben wir ein wirklich schlüssiges Konzept vorgelegt und durch den einstimmigen Stadtratsbeschluss gezeigt, dass wir voller Überzeugung und Elan die Kleine Landesgartenschau umsetzen wollen. Natur in der Stadt 2022 in Freyung, das würde eine ökologische, städtebauliche und touristische Initialzündung für die Kreisstadt Freyung bedeuten. Ich hoffe sehr, dass wir den Zuschlag bekommen“, so Heinrich.