Grundschüler erlernten Grundbegriffe der Ersten Hilfe kennen – MHD-Ausbilderin gab wertvolle Tipps

Karlsbach. In jeweils einer Doppelstunde bekamen die Schüler der beiden Kombiklassen 1/2 und 3/4 an der Grundschule Karlsbach viele wichtige Informationen zur Thematik „Erste Hilfe leisten“. Dabei durften die Kinder auch selbst an Mitschülern einfache Handgriffe erproben.

Als Referentin war Yvonne Oberneder, Erste-Hilfe-Ausbilderin der Malteser-Ortsgruppe Karlsbach, an die Schule gekommen. An einem Spielzeug-Sanka wurde den Kindern erklärt, welche wesentlichen Ausstattungsteile in diesem Rettungsfahrzeug vorhanden ist: Trage, EKG, Monitore, Verbandszeug usw. Bei einem medizinischen Notfall kommt in der Regel neben den beiden Sanitätern in einem eigenen Fahrzeug auch noch ein Notarzt.

Wie aber wird der Sanka überhaupt verständigt? Bei dieser Frage schnellen viele Finger hoch und alle wissen: Die Rufnummer ist 112. Und was muss man der Rettungsleitstelle mitteilen? Wo und was ist passiert? Wie viele Verletzte gibt es? Welche Verletzungen sind erkennbar? Und man muss auch eventuelle Rückfragen der Leitstelle abwarten.

Im zweiten Teil der Lehreinheit wurden einige praktische Übungen durchgeführt. Die Referentin zeigte den Schülern, wie man am eigenen Unterarm den Puls misst und ließ die Kinder mittels Stethoskop den eigenen Herzschlag hören.

Mit wenigen Handgriffen kann man einer bewusstlosen Person das Leben retten, wenn man sie in eine stabile Seitenlage bringt und dann den Kopf etwas überstreckt, damit die Atmung nicht behindert wird. Das probten die Schüler in Zweiergruppen.

Zuletzt ging es um das Anlegen von Kompressen – mit und ohne Wundauflage (wenn das Auflegen eines Heftpflasters nicht mehr ausreicht). Yvonne Oberneder demonstrierte vor den sehr interessierten kleinen Zuschauern das richtige Anbringen von Verbänden an Gelenken, am Fuß und am Kopf. Und mit dem großen Dreieckstuch wurde eine perfekt sitzende Armschlinge gefertigt.

Damit das Gesehene und Gehörte jederzeit wieder nachgelesen werden kann, bekamen alle Schüler die kindgemäß gestaltete MHD-Broschüre „Erste Hilfe für kleine Helden“ geschenkt.                                                -flo

Bild oben: Victoria (rechts) brachte bei ihrer Mitschülerin auf Anhieb einen perfekt sitzenden Verband zustande. Foto: Duschl