(18. November 2016) München – Die zehn besten Metzgereien Bayerns hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Freitag in München mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Metzgerhandwerk ausgezeichnet. Die Medaillen und Urkunden überreichte Brunner den Preisträgern bei einem Festakt im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz. “Sie haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Sie zu den allerbesten Ihres Fachs gehören“, sagte der Minister in seiner Laudatio. Der Preis sei die verdiente Anerkennung für langjährige Spitzenleistungen bei Qualität und handwerklichem Können.
Laut Brunner leisten die Metzger im Freistaat mit ihrem vielfältigen Angebot an Fleisch- und Wurstspezialitäten einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und kulinarischen Vielfalt. “Der hervorragende Ruf Bayerns als Spezialitäten- und Genussland ist maßgeblich auch dem handwerklichen Können unserer Metzger zu verdanken“, so der Minister. Mit 3500 Fleischerhandwerksbetrieben, mehr als 2000 Verkaufsfilialen und einem Jahresumsatz von über 4,1 Millionen Euro zählen die Metzger zu den größten Handwerksbranchen im Freistaat. Mehr als ein Viertel der deutschen Fleischerhandwerksbetriebe wirtschaften in Bayern.

Der Staatsehrenpreis für die Metzger wird jährlich in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk verliehen. Insgesamt hatten sich heuer 101 Innungsbetriebe qualifiziert. Grundlage für die Auswahl sind die Ergebnisse der jährlichen Qualitätsprüfung des Landesinnungsverbands.

metzgerei

(Bild: Metzgerei Fischer GmbH & Co. KG, Neuhaus/Inn, Lkr. Passau – Foto: Baumgart/StMELF)